• Aktuelles

Mit dem dena-RES-Programm in internationale Zukunftsmärkte

Berlin (01.02.2019) Vom 11. Februar bis 31. März 2019 können sich deutsche kleine und mittlere Unternehmen wieder mit ihren Projektvorschlägen für eine Teilnahme am dena-Renewable-Energy-Solutions-Programm bewerben.

Auch in der aktuellen Programmrunde 2019 unterstützt das dena-Renewable-Energy-Solutions-Programm (RES-Programm) deutsche Unternehmen, die Pilotprojekte rund um den Einsatz regenerativer Energien in einem interessanten Auslandsmarkt verwirklichen möchten. Herzstück jedes Projekts ist die Errichtung einer Referenzanlage, die das Know-how und die Leistungsfähigkeit des Unternehmens zeigt.

Im Bewerbungsprozess sind die Teilnehmer aufgefordert, die Wahl ihres Ziellandes schriftlich zu begründen und ihren konkreten Projektvorschlag zu beschreiben. Die technischen Lösungen können aus den Bereichen Solar- oder Bioenergie, Geothermie, Brennstoffzellentechnologie, Wind- oder Wasserkraft stammen, gerne auch in Verbindung mit Energieeffizienzmaßnahmen oder Speicherlösungen. Neben der eigentlichen Referenzanlage ist jedoch auch die Markteintrittsstrategie von Bedeutung. Das eingereichte Informations- und Schulungskonzept muss sowohl die Besonderheiten der Technologie und ihrer möglichen Anwendungsfelder berücksichtigen als auch die des gewählten Zielmarkts.

Markteintritt unter dem Label „German Energy Solutions“

Das dena-RES-Programm wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der Exportinitiative Energie gefördert. Somit können sich die teilnehmenden Unternehmen unter dem Qualitätssiegel „German Energy Solutions“ im Zielland positionieren. Außerdem erhalten sie sowohl tatkräftige Unterstützung durch die Deutsche Energie-Agentur (dena) – zum Beispiel bei der Netzwerkarbeit – als auch eine Kofinanzierung, die das finanzielle Risiko des Pilotprojektes reduziert.

Im Rahmen dieser Kofinanzierung können Projektkosten bis zu 235.000 Euro (netto) berücksichtigt werden, die sich wie folgt zusammensetzen:

  • 95.000 Euro: Bereitstellung der Anlagentechnik inkl. aller Genehmigungsschritte, Transport und Installation.
  • 95.000 Euro: Konzeptionierung und Umsetzung des Konzepts für die Öffentlichkeitsarbeit (Informationsvermittlung und Schulungsmaßnahmen).
  • 45.000 Euro: Projektvermittlung, Koordination und Beratung durch die dena.

Die Bewerbungsunterlagen werden ab dem 11. Februar auf Anfrage an Interessenten versendet, Bewerbungsschluss ist der 31. März 2019.
Fordern Sie per E-Mail die Bewerbungsunterlagen an unter: res@dena.de

Die dena als erfahrener Partner

Das RES-Team der dena berät teilnehmende Unternehmen während des Projekts bei der Konzeption und bei der Umsetzung. Es begleitet beim Aufbau wichtiger Netzwerke vor Ort und koordiniert verlässlich das Gesamtprojekt. Das Ziel: der langfristige Erfolg deutscher Unternehmen der Branche auf aussichtsreichen Märkten.

Bis Ende des Jahres 2018 hat die dena gemeinsam mit deutschen Unternehmen und Unternehmenskonsortien weltweit 85 Markterschließungsprojekte mit neun unterschiedlichen Technologien erfolgreich realisiert..

(Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und und Energie)