• Aktuelles

EU-Rat für neue EU-Indien-Strategie

Brüssel (13.12.2018) - Der Rat hat sich diese Woche für eine neue EU-Indien-Strategie ausgesprochen. Die Strategie sieht eine zukünftige Vertiefung und Ausweitung der Zusammenarbeit mit Indien vor.

Stärkung der Partnerschaft mit Indien

Die Europäische Union und die Hohe Vertreterin der Union für Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini, haben Ende November ihre Strategie für eine Stärkung der Partnerschaft mit Indien vorgelegt. „Indien ist ein entscheidender Akteur in unserer vernetzten Welt“, erklärte Mogherini. „Wir wollen unsere politischen und wirtschaftlichen Beziehungen sowie die direkten persönlichen Kontakte mit Indien weiter verstärken, um den weltweiten Herausforderungen gemeinsam zu begegnen, Wirtschaftswachstum gemeinsam zu fördern und Geschäftsmöglichkeiten gemeinsam auszuweiten.“

Chancen

„Die EU und Indien sind entschlossen, die Chancen wahrzunehmen, um effektiven Multilateralismus und wirksame Lösungen zu unterstützen und zu fördern, wann immer Frieden und Stabilität in Gefahr sind“, so Mogherini weiter.

Diese Gemeinsame Mitteilung der EU und der Hohen Vertreterin ersetzt die vorherige Mitteilung der Kommission von 2004 zu Indien. Damit wird anerkannt, dass Indien die große Volkswirtschaft mit dem stärksten Wachstum ist und eine wichtige geopolitische Rolle erlangt hat. Die Mitteilung hat zum Ziel, die strategische Partnerschaft zwischen der EU und Indien zu stärken, wobei die nachhaltige Modernisierung und gemeinsame Antworten auf globale und regionale Probleme im Mittelpunkt stehen. Ein weiteres Ziel ist die größere Wirksamkeit des auswärtigen Handelns der EU; die Mitteilung steht im Einklang mit der Umsetzung der Globalen Strategie.

Wohlstand durch nachhaltige Modernisierung

Die EU ist der natürliche Partner bei der Unterstützung Indiens für ein nachhaltiges Wachstum. Durch das Fachwissen und die Technologie der EU in den Bereichen Entwicklung nachhaltiger Infrastrukturen, Regelungsrahmen für Verkehrssysteme, Kreislaufwirtschaft, Umweltschutz und Digitalisierung wird der Übergang Indiens zu einer ressourceneffizienten Wirtschaft weiter unterstützt und die weltweite Vernetzung verstärkt. Die Wirtschaft wird von den neuen Geschäfts- und Investitionschancen profitieren.

Die EU und Indien können gemeinsam mehr bewirken, um den globalen Herausforderungen wie Klimawandel, Umweltschutz, nachhaltiger Entwicklung oder Meerespolitik zu begegnen, und an der wirksamen Umsetzung des Übereinkommens von Paris zusammenarbeiten. Die EU wird sich mit Indien auf multilateraler Ebene abstimmen.

Die EU wird weiterhin gemeinsam mit Indien an umfassenden und ausgewogenen Abkommen über Handel und Investitionen arbeiten und ein regelbasiertes globales Handelssystem fördern. Dabei wird die EU alle verfügbaren Kanäle und Foren nutzen, um für fairen Marktzugang und verlässliche Investitionsbedingungen zu sorgen und auf diese Weise Handel und Investitionen zu fördern und das Potenzial beider Volkswirtschaften zu erschließen. Durch die Mischfinanzierungsfazilitäten der EU werden Anreize für nachhaltige Investitionen geschaffen.

Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier.

Quelle: DIHK Bericht aus Brüssel/Pressemitteilung EU-Kommission