• Aktuelles

EU-Konsultation: Ursprungsrechner

Brüssel (04.07.2018) - Bereits seit geraumer Zeit setzt sich der DIHK zusammen mit Eurochambres für einen ‎webbasierten Ursprungsrechner (Rules of Origin Calculator) ein, um Unternehmen bei der ‎Berechnung des präferenziellen Ursprungs zu unterstützen.

Damit sollen Betriebe möglichst ‎einfach feststellen können, ob ihre Ware die Voraussetzung zur Inanspruchnahme von ‎Zollvorteilen erfüllt.‎

Nach einem DIHK-Arbeitsgespräch mit IHK- und Unternehmensvertretern Anfang Mai hat nun die ‎EU-Kommission am 31. Mai 2018 eine öffentliche Konsultation zum Thema Ursprungsrechner ‎gestartet. Um das Projekt Ursprungsrechner in Brüssel politisch durchzusetzen, ist eine große ‎Beteiligung von Unternehmen an dieser Befragung wichtig. Bis zum 31. Juli 2018 sind alle ‎Unternehmen eingeladen, daran teilzunehmen.

Die Konsultation einschließlich einer Testversion ‎zum Ursprungsrechner ist so angelegt, dass die Antworten anonym und direkt an die EU-‎Kommission weitergeleitet werden.


Zur Umfrage

‎Wenn Sie die Konsultation starten, können Sie unter dem Reiter „Try the Mock-up!“ den ‎Ursprungsrechner in der Beta-Version testen.‎

Die Entwicklung des Ursprungsrechners erfolgt im Zusammenhang mit dem Ziel der EU-‎Kommission, die Nutzungsraten von EU-Handelsabkommen durch Unternehmen zu steigern. ‎Zuvor hatte Brüssel Ende 2017 in einem ersten Implementierungsbericht zu den EU- ‎Handelsabkommen die DIHK-Forderung zur Steigerung der Nutzungsraten als Priorität benannt.‎