• Aktuelles >
  • 55 Jahre Elyséevertrag - Initiative für Ausbau der Jugendaustauschprogramme auf europäischer Ebene

55 Jahre Elyséevertrag - Initiative für Ausbau der Jugendaustauschprogramme auf europäischer Ebene

München (27.02.2018) - Der Elyséevertrag jährt sich in diesem Jahr zum 55. Mal. Zu diesem Anlass fand jetzt der „Deutsch-französische Tag der Mobilität von Auszubildenden in Europa“ statt.

Denn nicht nur die deutlich bekanntere Initiative zur Förderung des Austauschs von Jugendlichen innerhalb Europas ERASMUS+ bietet Jugendlichen einzigartige Entwicklungsmöglichkeiten in der EU. Die Chance, auch für Auzubildende die Vorteile der Europäischen Union im Bereich der Bildung mitzuerleben und zu gestalten, wird vom DIHK und den IHKs unterstützt. So setzen sich die IHKs beispielsweise für die Kooperationen zu dualen Ausbildungsbetrieben in Frankreich ein und erachten es zudem als sinnvoll, das Programm ERASMUS+ auch finanziell auf Auszubildende und Ausbilder auszuweiten. Diese und weitere Aktivitäten, wie zum Beispiel die Einführung eines Europäischen Azubi-Ausweises, sollen die Attraktivität der Berufsausbildung in der EU steigern. Die Neuauflage des Elyséevertrags zwischen Deutschland und Frankreich könnte hierfür der Initiator sein.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf der Webseite des DIHK unter diesem Link.