• Aktuelles

Meldungen 2016

München (22.12.2016)

Delegationsreise nach Schottland mit Ilse Aigner

Die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner  wird vom 22. bis 24. März 2017 mit einer Wirtschaftsdelegation bayerischer Start-ups sowie Vertretern der Energiebranche nach Schottland (Edinburgh) reisen.

>>weiter
München (21.12.2016)

Exportmarkt-Informationen für die bayerische Ernährungswirtschaft

Ob Weißwurst oder Bier - bayerische Lebensmittel sind beliebt - hierzulande und weltweit.

>>weiter
Krefeld (21.12.2016)

Niederlande: Neuer IHK-Praxisratgeber

Trotz unmittelbarer Nachbarschaft zeigen Niederländer Denk- und Verhaltensmuster, die sich von der deutschen Mentalität unterscheiden. Darüber informiert der Praxisleitfaden "Interkulturell kompetent unterwegs in den Niederlanden" der IHK Mittlerer Niederrhein.

>>weiter
Berlin (20.12.2016)

Deutschland und Frankreich können digitalen Binnen­markt voranbringen

Beide Länder stehen zusammen für ein Drittel der ITK-Umsätze in der EU: Deutschland und Frankreich können gemeinsam die Weichen stellen, um das Ziel eines einheitlichen digitalen Binnenmarktes in Europa schnellstmöglich zu erreichen.

>>weiter
München (20.12.2016)

Bayerns Exporte und Importe im Oktober im Minus

Handel mit den USA gegenüber Oktober 2015 um ein Fünftel gesunken! Die bayerische Wirtschaft exportierte im Oktober 2016 Waren im Wert von 15,4 Milliarden Euro, dies sind 3,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

>>weiter
München (20.12.2016)

Bayerische Delegationsreisen 2017 stehen fest

Das Programm für die bayerischen Unternehmer- und Degaltiosreisen 2017 steht fest. Mit dabei unter anderem: USA, China, Schottland, Südafrika.

>>weiter
Sofia (20.12.2016)

Schiedsgericht in Bulgarien

Viele bayerische Firmen haben Geschäftsbeziehungen zu Bulgarien. Kommt es zu Konffliktfällen, landen diese meistens vor Gericht. Das kostet viel Zeit, Geld und Nerven. Bereits im Juni 2016 wurde an der Deutsch-Bulgarischen Industrie- und Handelskammer das Ständige Schiedsgericht gegründet.

>>weiter
Bonn/Aschaffenburg (19.12.2016)

Dienstleistungen erbringen in ?

Germany Trade & Invest bietet in seiner Reihe "Dienstleistungen in..." Informationen über das Thema Dienstleistungserbringung im Ausland.

>>weiter
Berlin (15.12.2016)

Handelsübereinkommen der EU mit Kolumbien und Peru

Das Europäische Parlament hat gestern dem Beitritt Ecuadors zum Handelsübereinkommen der Europäischen Union mit Kolumbien und Peru zugestimmt.

>>weiter
 (15.12.2016)

Deutsche Ansichten über den Brexit

Deutsch-Britische Wirtschaft wünscht sich einen weichen Brexit, erwartet aber einen harten Brexit. Das sind die Ergebnisse einee Studie der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer.

>>weiter
Berlin  (14.12.2016)

dena beteiligt sich am Aufbau eines europäischen Biogasregisternetzwerks

Nachfrage nach Biomethan steigt seit Jahren in Europa: Gemeinsam mit elf internationalen Partnern baut die dena ein europäisches Biogasregisternetzwerk auf.

>>weiter
 (14.12.2016)

Italien: Neue Bestimmungen zur Entsendung von ausländischen Arbeitskräften

Italien ist dabei, die Bestimmungen zur Entsendung von ausländischen Arbeitskräften zu verschärfen. Betroffen sind Unternehmen, die in einem anderen EU-Mitgliedsstaat ansässig sind, eine Dienstleistung für ein Unternehmen in Italien erbringen oder einen oder mehrere Arbeitnehmer nach Italien entsenden.

>>weiter
 (14.12.2016)

Geschenk mit unliebsamen Überraschungen

An Weihnachten ist es der gute Brauch, Kunden und Partnern kleine Aufmerksamkeiten zu schicken. Doch Vorsicht: Geschenksendungen sind nicht grundsätzlich abgabenfrei. Falls Sie ein Präsent aus dem Ausland erhalten, sollten Sie sich mit den Zollbestimmungen vertraut machen, damit die Freude nicht einer unangenehmen Überraschung weicht.

>>weiter
 (08.12.2016)

Leitfaden zur neuen EU-Niederspannungsrichtlinie

Seit April diesen Jahres ist die neue Niederspannungsrichtlinie in Kraft getreten. Da es aufgrund der zahlreichen Neuregelungen immer wieder zu Unsicherheiten in der Auslegung kommt, hat sich die EU-Kommission entschlossen, einen neuen Leitfaden zur Niederspannungsrichtlinie herauszugeben.

>>weiter
Nürnberg (08.12.2016)

Zoll: Beginn des Verfahrens ?Registrierter Ausführer (REX)"

Beginnend ab dem 1. Januar 2017 wird die Dokumentation des präferenziellen Ursprungs von Waren im Allgemeinen Präferenzsystem (APS) schrittweise auf das System des registrierten Ausführers (REX) umgestellt. Die Registrierung in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union beginnt ab dem 1. Januar 2017.

>>weiter
Regensburg (07.12.2016)

Langzeit-Lieferantenerklärung (LLE) ausstellen für 2017

Die Neuregelungen des Unionszollkodexes verursachen hinsichtlich des wählbaren Ausstellungszeitraums für LLEs Unsicherheiten. Anhand einiger Beispiele sollen diese beseitigt werden.

>>weiter
München  (05.12.2016)

Schweiz: Das neue ?Swissness?-Recht

Die neue „Swissness“-Gesetzgebung verstärkt den Schutz der Bezeichnung „Schweiz“ und des Schweizerkreuzes. Sie trägt dazu bei, deren Missbrauch zu verhindern und einzudämmen, damit der Wert der „Marke Schweiz“ langfristig erhalten bleibt. Die neue „Swissness“-Gesetzgebung tritt am 1. Januar 2017 in Kraft.

>>weiter
Verlängerung der Grenzkontrollen
HeikeBaerbel/pixabay
München (05.12.2016)

Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Innenministerrat hat beschlossen, die Kontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze und weiteren Schengen-Binnengrenzen in Dänemark, Österreich, Schweden und Norwegen um weitere drei Monate zu verlängern.

>>weiter
 (24.11.2016)

Jetzt bewerben für den Deutschen Unternehmerpreis für Entwicklung 2017

Der Wettbewerb um den Deutschen Unternehmerpreis für Entwicklung 2017 ist eröffnet. Der Preis zeichnet unternehmerisches Engagement mit einer positiven Wirkung für Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern aus. Bis zum 23. Dezember 2016 können sich  Unternehmen bewerben.

>>weiter
Nürnberg (24.11.2016)

Einkäuferreise Baumarkt Schweiz in München

Deutsche Lieferanten und Dienstleister gesucht für den Baumarkt in der Schweiz!

>>weiter
München (24.11.2016)

Exportpreis Bayern 2016 verliehen

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner hat gestern Abend in München den Exportpreis Bayern 2016 an vier mittelständische Unternehmen in den Kategorien Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung verliehen.

>>weiter
Voller Erfolg mit dem Enterprise Europe Network Bayern
Nürnberg (24.11.2016)

Voller Erfolg mit dem Enterprise Europe Network Bayern

Zehn Netwerkpartner, elf best- practice-Beispiele: In der druckfrischen Erfolgsgeschichten-Broschüre des Enterprise Europe Network Bayern können Sie sich ein Bild von der Top-Beratung dieses Netzwerks machen.

>>weiter
Augbsurg (16.11.2016)

Handwerksleistungen in Österreich und der Schweiz

Die Handwerkskammer Schwaben hat ihre Merkblätter zu grenzüberschreitenden Handwerksleistungen in Österreich und der Schweiz überarbeitet.

>>weiter
Bonn (15.11.2016)

Frankreich sucht nach Lösungen für die alternde Gesellschaft

Trotz der im Vergleich zu anderen europäischen Ländern hohen Geburtenrate steht auch Frankreich eine deutliche Alterung der Bevölkerung bevor. Etwa ab 2040 wird es nach Angaben von Germany Trade & Invest (GTAI) mehr Senioren als Kinder und Jugendliche geben.

>>weiter
Nürnberg (15.11.2016)

USA: Visumpflicht ist zu beachten

Immer mehr deutsche Firmen sind in den USA aktiv. Doch Vorsicht: Bei der Entsendung von Mitarbeitern zur Arbeitsaufnahme in den USA ist dringend die Visumpflicht zu beachten.

>>weiter
Nürnberg (14.11.2016)

Schweiz: Anpassung der Leistungsabhängigen Schwerverkehrsabgabe zum 01.01.2017

Die Schwerverkehrsabgabe ist eine in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein leistungsabhängige Abgabe, die bei Gütertransporten ab einem KFZ-Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen zusätzlich zur Vignettenpflicht anfällt.

>>weiter
Athen (14.11.2016)

Griechenland: Kooperationsplattform

Die von der Auslandshandelskammer Griechenland (AHK) initiierte webbasierte Plattform, auf der bereits mehr als 800 griechische Unternehmen ihre freien Kapazitäten, Produkte und Dienstleistungen anbieten, wird nun auch vom griechischen Außenministerium unterstützt.

>>weiter
Moskau (14.11.2016)

Russlands Kohleindustrie bietet neue Absatzchancen

Steigende Förderung kurbelt Nachfrage nach Bergbau- und Sicherheitstechnik an: Russlands Kohleindustrie bietet nach Angaben von Germany Trade & Invest (GTAI) neue Geschäftschancen für deutsche Unternehmen.

>>weiter
München (10.11.2016)

US-Wahlen, ein Tag danach: Was kommt jetzt?

Der neue US-Präsident heißt Donald Trump. Bayerns Wirtschaft hofft auf den Erhalt der guten Handelsbeziehungen zu den USA.

>>weiter
Nürnberg (09.11.2016)

CETA-Website: Alles, was Sie wissen müssen

Alles, was Sie über die Inhalte und Hintergründe des CETA-Abkommen wissen müssen, haben wir unserer neuen Website ceta-bayern.de zusammengestellt. Hier kommen Sie zum neuen CETA-Informationsportal.

Berlin (08.11.2016)

Sammlung deutscher Berufsbildungsprojekte weltweit

Unternehmen können ihre Projekte in Datenbank präsentieren: Deutsche Anbieter von Aus- und Weiterbildung können ihre Aktivitäten in der "Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit" vorstellen.

>>weiter
 (07.11.2016)

Vormerken: CSR-Tag in Nürnberg

CSR bedeutet Coporate Social Responsibility und bedeutet nichts anders als unternehmerische Verantwortung in der Geschäftspraxis.

>>weiter
Brüssel (07.11.2016)

Neustart der Verhandlungen mit den USA über TTIP gefordert

Der Außenminister Luxemburgs Asselborn und Österreichs Vizekanzler Mitterlehner fordern ein Neustart der Verhandlungen mit den USA über das TTIP-Abkommen.

Brüssel (28.10.2016)

Termin-Tipp: Mehr Innovationsfähigkeit für europäische KMU

Innovationen sind der Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit der europäischen Unternehmen. Aber insbesondere bei vielen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) besteht nach wie vor akuter Handlungsbedarf.

>>weiter
München (27.10.2016)

Aigner: "CETA liegt im Interesse Bayerns"

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner begrüßt die innerbelgische Einigung. „Damit ist ein Abschluss der Verhandlungen in Sicht. Ein Scheitern von CETA liegt nicht im Interesse des Exportlandes Bayern“, erklärt Aigner.

>>weiter
Berlin (27.10.2016)

Hindernisse im EU-Dienstleistungsbinnenmarkt ? DIHK veröffentlicht Umfrageergebnisse

Zahlreiche bürokratische Hürden erschweren das Erbringen von Dienstleistungen über die europäischen Binnengrenzen hinweg. Hindernisse nehmen sogar eher zu als ab. Der Deutsche Industrie. und Handelskammertag (DIHK) hat dazu eine Umfrage mit Beispielen aus 15 EU-Mitgliedstaaten vorlegt.

>>weiter
München (25.10.2016)

So war´s: Wirtschaftsforum Westbalkan

In der Münchner IHK Akademie diskutierten auf dem „Wirtschaftsforum Westbalkan“ Minister aus fünf Ländern Südosteuropas über die Frage, wie es mit dem EU-Integrationsprozess weitergeht. Hier finden Sie einen ausführlichen Bericht zu der Veranstaltung.

>>weiter
Bonn (25.10.2016)

Achtung: Unternehmer müssen in Irland die Bauabzugssteuer beachten

Die in Irland zu entrichtende Bauabzugssteuer ("Relevant Contract Tax") müssen deutsche Unternehmen, die Bauleistungen in Irland erbringen, "auf dem Schirm" haben. Fehlende Registrierungen können nsch Angaben von Germany Trade & Invest (GTAI) empfindliche Strafzahlungen nach sich ziehen.

>>weiter
Brüssel (20.10.2016)

Termin-Tipp: EU-Sektorseminar zum Thema Wasser

„Wasser in den EU-Drittstaatenprogrammen“ am 15. November 2016 in Brüssel: Um den Zugang zu sauberem Wasser sowie sanitäre Versorgung in Partnerländern zu verbessern, fördert die EU Wasserprojekte im Rahmen ihrer Drittstaatenprogramme.

>>weiter
 (20.10.2016)

Exportschlager Musikinstrumente

Bayerische Musikinstrumentenbauer auf der Mondomusica in Cremona: Die Mondomusica, der Internationale Salon handwerklich gefertigter Musikinstrumente, ist im Messekalender des bayerischen Handwerks seit vielen Jahren ein fester Bestandteil.

>>weiter
Berlin (19.10.2016)

Bundeskabinett stimmt Unterzeichnung von CETA zu

Das Kabinett hat heute die Zustimmung zur Unterzeichnung von CETA für die Bundesrepublik Deutschland gegeben.

>>weiter
Athen (14.10.2016)

AHK im Fokus: Standort Griechenland

Kein anderes Land wird so sehr mit der Schuldenkrise Europas in Verbindung gebracht wie Griechenland. Dass es sich dank der Reformen nun wieder auf einem guten Weg befindet,

>>weiter
München (14.10.2016)

Aigner: "Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu CETA ist ein wichtiges Signal für den freien Welthandel"

Auch Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner begrüßt die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu CETA, nach der die Bundesregierung im Rat der Unterzeichnung und der vorläufigen Anwendung von CETA zustimmen kann.

>>weiter
München (13.10.2016)

Bayerische Wirtschaft erleichtert über Ceta-Entscheidung

Die bayerische Wirtschaft begrüßt die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, dass Deutschland dem Ceta-Handelsabkommen mit Kanada zustimmen kann. Damit steht der Unterzeichnung von Ceta am 27. Oktober auf dem EU-Kanada- Gipfel nichts mehr im Wege.

>>weiter
Berlin  (13.10.2016)

Stipendienprogramm der deutschen Wirtschaft für den westlichen Balkan

Wertvoll für Ihr Unterehmen: Im Rahmen des Zoran Djindjic Stipendienprogramms absolvieren Graduierte und Studierende aus Serbien, Kroatien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Montenegro und Albanien drei- bis sechsmonatige Praktika in einer deutschen Firma.

>>weiter
München (11.10.2016)

Leitfaden für EU-Förderungen

Über die Vielzahl der vorhandenen EU-Fördermöglichkeiten können sich Erstantragsteller in dem Leitfaden für EU-Förderungen informieren.

>>weiter
Berlin (11.10.2016)

EU-Investitionen haben 2007-2013 über 100.000 Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen

Über die EU-Struktur- und Investitionsfonds entstanden in Deutschland zwischen 2007 und 2013 über 108.000 neue Jobs, davon ca. 45.000 in kleinen und mittleren Unternehmen und 5.400 im Bereich Forschung.

>>weiter
München (10.10.2016)

Chemie-Nobelpreis geht an EU-geförderte Molekularforscher

Der Nobelpreis für Chemie 2016 geht an die Molekularforscher Jean-Pierre Sauvage, Sir J. Fraser Stoddart und Bernard L. Feringa. Alle drei haben an EU-Forschungsprojekten teilgenommen.

>>weiter
Nürnberg (10.10.2016)

Denkmalpflege in Tschechien: Geschäftschancen für Handwerksbetriebe

Mit Hilfe von EU-Mitteln startet in Tschechien eine neue Welle bei der Denkmalsanierung. Bis zum Frühjahr 2017 können Eigentümer und Betreiber historischer Gebäude Mittel beim Regionalministerium beantragen. Fast 70 Mio. Euro stehen dafür bereit.

>>weiter
New York/Berlin (10.10.2016)

15. TTIP-Verhandlungsrunde beendet

Das Themenspektrum für die 15. Verhandlungsrunde war breit angelegt. Die Verhandlungen sind in allen Bereichen fortgeführt worden, aber mit einem Schwerpunkt auf der regulatorischen Säule, z.B. zum Thema regulatorische Kooperation.