Leitlinien der neuen EU-Präsidentin von der Leyen

Brüssel (23.07.2019) - Von der Leyen hat im Vorfeld zu ihrer Wahl zur neuen Kommissionspräsidentin ihre politischen Schwerpunkte für die nächsten fünf Jahre vorgestellt: Europa solle "klimafreundlich", "wirtschaftlich stark", "digital" und "rechtsstaatlich" mit einer "lebendigen Demokratie" werden.

Welche Wirtschaftspolitik erwarten sich die bayerischen Unternehmen von der nächsten Legislaturperiode im Europäischen Parlament sowie von der neuen EU-Kommission? Die IHK hat hierzu Position bezogen. Folgende Prioritäten sind für die nächsten Jahre klar:

  • Einheitliche Standards sowie bürokratische Erleichterungen bei grenzüberschreitenden Tätigkeiten im Binnenmarkt sind der Schlüssel zu einer noch besseren Performance europäischer Unternehmen – auch im globalen Wettbewerb.
  • Geeignete digitale Rahmenbedingungen und eine hochleistungsfähige Breitbandnetze brauchen die Unternehmen, um innovative Produkte und Dienstleistungen im Zeitalter der Digitalisierung anzubieten
  • Genauso sollte der Abbau von Handelshemmnissen zwischen der EU und Drittstaaten hohe Priorität auf der europäischen Agenda behalten. 

Vor ihrem Amtsantritt am 1. November 2019 soll nun die gewählte Kommissionspräsidentin ihr Kommissionsteam zusammenstellen. Die zukünftigen Kommissare müssen voraussichtlich Ende Oktober vom Parlament gewählt werden.

Quelle: News International IHK München