Fortbestand des niederländischen Generalkonsulates gesichert

München (06.12.2013) - Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer begrüßt, dass das Königreich der Niederlande sein Generalkonsulat in München erhält: „Um die engen Wirtschaftsbeziehungen zwischen den Niederlanden und Bayern weiter zu vertiefen, ist ein direkter Ansprechpartner vor Ort von großer Bedeutung für Wirtschaft, Forschung und Politik.“

Das Parlament der Niederlande hat sich jüngst mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, dass das niederländische Generalkonsulat in München erhalten bleibt. Der niederländische Außenminister erklärte, er werde dem Wunsch des Parlaments folgen. Ende Juni 2013 hatte die niederländische Regierung umfangreiche Sparmaßnahmen im Bereich des Auswärtigen Dienstes beschlossen, darunter auch die Schließung von fünf Generalkonsulaten. Laut Generalkonsul Rob Zaagman wurden die Schreiben der Bayerischen Staatsregierung bezüglich des Generalkonsulats in der Debatte im Parlament erwähnt.

Die bayerisch-niederländischen Wirtschaftsbeziehungen haben sich in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt. Die Niederlande sind mit einem bilateralen Handelsvolumen von mehr als 13 Milliarden Euro Bayerns sechstwichtigster Handelspartner in Europa. Weltweit nehmen die Niederlande den 9. Platz ein. Rund 3.000 bayerische Unternehmen haben Geschäftsbeziehungen in die Niederlande. Mehr als 500 Firmen aus den Niederlanden sind in Bayern präsent.