Das macht das Enterprise Europe Network

Bayreuth (05.03.2020) - 60 Partnerländer – 600 Mitgliedsorganisationen - 3000 Experten – das ist das weltweit größte Unterstützungs-Netzwerk für kleine und mittelgroße Unternehmen.

EEN BAyern

Von start-ups und Firmen, die international wachsen wollen, bis hin zu hochinnovativen Unternehmen und Forschungseinrichtungen – alle können die Dienstleistungen des Netzwerkes nutzen. Sie reichen von der Unterstützung bei der Erschließung neuer Auslandsmärkte und gezielten Recherche nach internationalen Kooperationspartnern über Beratung zu Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten bis hin zur Unterstützung bei der Entwicklung des innerbetrieblichen Innovationspotenzials und zur Begleitung bei der Antragstellung für europäische Förderprogramme.

Meinungen und Vorschläge zur derzeitigen und geplanten EU-Gesetzgebung sind ebenso wie Schwierigkeiten in und mit dem EU-Binnenmarkt im Netzwerk an der richtigen Adresse. 

In Bayern neun Partner für Sie

In Bayern arbeiten neun Partner in einem Konsortium zusammen, die Ihnen umfassende Unterstützung auf vielen Gebieten geben:

Für die Erschließung internationaler Märkte: die  IHK für Oberfranken Bayreuth, die IHK für München und Oberbayern, die Handwerkskammer für München und Oberbayern und Bayern Handwerk International

Bei der Entwicklung Ihres Innovationspotenzials, bei der Suche nach internationalen Partnern für Technologietransfer und Fördervorhaben: Bayern Innovativ und die Bayerische Forschungsallianz

Bei Fragen zu internationalen Ausschreibungen für Liefer- und Dienstleistungsaufträge: das Auftragsberatungszentrum Bayern e.V.

Bei Fragen zur CE-Kennzeichnung, zu europäischen Normen und Standards: die TÜV Rheinland Consulting GmbH.

Nützliche Informationen, Erfolgsgeschichten und noch viel mehr finden Sie auf unserer Webseite, die vom Außenwirtschaftszentrum Bayern betreut wird.

Was haben die EEN-Partner in Bayern 2019 für bayerische Unternehmen getan?

  • 1271  Unternehmen, darunter 19 oberfränkische, wurden zu Internationalisierung und Förderprogrammen intensiv beraten.
  • 2500 Teilnehmer besuchten die Veranstaltungen der bayerischen EEN-Partner.
  • Für mehr als 200 Unternehmen, darunter 5 aus Oberfranken, wurden internationale Kooperationspartner gesucht.
  • 40 internationale Kooperationstreffen wurden mitorganisiert, auf denen
  • 787  B2B-Gespräche stattfanden.
  • Mehr als 559.900 Nutzer lesen die digitalen Informationskanäle des EEN Bayern.

Sie wollen mehr wissen?

Schauen Sie sich auf unseren Webseiten um oder besuchen Sie uns: www.een-bayern.de

Verfasserin: Cornelia Kern, IHK Bayreuth