Aktuelles

Meldungen

Hongkong (18.01.2017)

Spielzeughersteller aufgepasst: Chinas Spielzeugmarkt wächst

China wird vom größten Spielzeugproduzenten zu einem wichtigen Absatzmarkt. Die Produzenten sind nach Angaben von Germany Trade & Invest (GTAI) häufig als Auftragsfertiger ausländischer Marken groß geworden und versuchen nun, eigene Produkte zu etablieren.

>>weiter
Nürnberg (17.01.2017)

Knöllchen ohne Grenzen: Verkehrssünder werden im EU-Ausland stärker als bisher verfolgt

Verkehrssünder, die in einem anderen EU-Land auffällig werden, müssen mehr und mehr mit Konsequenzen rechnen.

>>weiter
Nürnberg (17.01.2017)

Italien: Umsatzsteuer

Seit Jahresbeginn 2017 müssen alle Unternehmer in Italien eine vierteljährliche Umsatzsteuererklärung abgeben. Diese ersetzt die bisherige Jahreserklärung. Fällig wird die neue Meldung zum Ende des zweitfolgenden Monats nach dem jeweiligen Quartal.

>>weiter
 (16.01.2017)

Energieeffizienz im Gebäudebau

Die Senkung des Energieverbrauchs von Gebäuden ist in den meisten Ländern das zentrale Thema höherer Energieeffizienz.

>>weiter
München (12.01.2017)

Entsendung von Arbeitnehmern nach Italien – neue Vorschriften

Die im neuen italienischen Arbeitnehmer-Entsendegesetz vorgesehenen Verpflichtungen für im EU-Ausland ansässige Unternehmen, die Arbeitnehmer nach Italien entsenden, sind Ende 2016 in Kraft getreten.

>>weiter
Nürnberg (12.01.2017)

Musikinstrumentenbauer aufgepasst: Geschäftsanbahnungsreise nach Polen

Musikinstrumente "Made in Germany" werden weltweit sehr geschätzt. Auch im Nachbarland Polen wurde ihre hohe Qualität von den Berufsmusikern und Musikinstrumentenhändlern schon längst erkannt.

>>weiter
Bonn (11.01.2017)

Neue Marktführer Namibia und Kenia erschienen

Um deutschen Unternehmen ein nachhaltiges Engagement in Entwicklungs- und Schwellenländern zu erleichtern, veröffentlicht die GIZ gemeinsam mit Germany Trade and Invest (GTAI) und den Auslandshandelskammern (AHK) Marktführer für ausgewählte Zukunftsmärkte. Neu: Namibia und Kenia.

>>weiter
München (10.01.2017)

Lieferantenerklärung (LE) ausstellen für 2017

So wähle ich den korrekten Gültigkeitszeitraum für meine Langzeit-LE (LLE): Die Neuregelungen des Unionszollkodex (UZK) verursachen auch hinsichtlich des wählbaren Ausstellungszeitraums für LLEs immer wieder Unsicherheiten.

>>weiter
Bonn (10.01.2017)

Bio-Lebensmittel sind in Frankreich immer präsenter

Der Verkauf von Bio-Lebensmitteln in Frankreich hat sich nach Angaben von Germany Trade & Invest (GTAI) im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem Vorjahr um rund 20% erhöht. Für das Gesamtjahr schätzt die Branchenorganisation Agence Bio den Absatz auf 6,9 Mrd. Euro.

>>weiter
München (09.01.2017)

Delegationsreise nach Schweden und Norwegen, Thema „Mobilität der Zukunft“ und „Digitale Wirtschaft“

München (09.01.2017) - Das Bayerische Wirtschaftsministerium organisiert in Zusammenarbeit mit Bayern International vom 1. bis 5. Mai 2017 eine Delegationsreise zu den Themen „Mobilität der Zukunft“ und „Digitale Wirtschaft“ nach Schweden und Norwegen. Zielorte sind Stockholm, Göteborg und Oslo.

>>weiter
München  (09.01.2017)

BIHK-Studie: Dienstleistungsverkehr im EU-Binnenmarkt: Hürden, Hindernisse und Herausforderungen

Dienstleistungen gewinnen weltweit an wirtschaftlicher Bedeutung. Dies zeigt sich sowohl in der zunehmenden Wirtschaftskraft des Dienstleistungssektors, als auch in der wachsenden Zahl an Dienstleistungen, die vom produzierenden Gewerbe erbracht werden.

>>weiter
 (09.01.2017)

CETA: Ursprungsregelungen

Am 30.10.2016 haben die EU und Kanada CETA (Comprehensive Economic and Trade Agreement) unterzeichnet. Eine provisorische Anwendung des Abkommens kann nach Zustimmung des EU-Parlaments erfolgen und wird für März 2017 erwartet.

>>weiter
London (05.01.2017)

Unternehmertreffen für ökologisches Bauen in Großbritannien

Die Ecobuild vom 7. - 9. März 2017 ist Großbritanniens größtes Nummer-eins-Event für Spezialisten aus der Baubranche. Keine andere Messe in England zieht jährlich über 33.000 hochkarätige Aussteller an. Thema der diesjährigen Ausstellung ist Regeneration.

>>weiter
 (04.01.2017)

Israelis konsumieren mehr alkoholische Getränke

Israelis geben immer mehr Geld für alkoholische Getränke aus, und der Trend hält wohl auch in den kommenden Jahren an. Hauptnutznießer dieses Wachstums sind ausländische Anbieter, die ihre Lieferungen innerhalb von vier Jahren um 61% steigern konnten. Im Jahr 2015 erreichte die Einfuhr 174 Millionen US-Dollar Deutschland kann die israelischen Verbraucher vor allem mit Bier überzeugen. Die einheimische Branche stellt ebenfalls eine breite Produktpalette her, exportiert aber fast nur Wein.

>>weiter
München (22.12.2016)

Delegationsreise nach Schottland mit Ilse Aigner

Die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner  wird vom 22. bis 24. März 2017 mit einer Wirtschaftsdelegation bayerischer Start-ups sowie Vertretern der Energiebranche nach Schottland (Edinburgh) reisen.

>>weiter
München (21.12.2016)

Exportmarkt-Informationen für die bayerische Ernährungswirtschaft

Ob Weißwurst oder Bier - bayerische Lebensmittel sind beliebt - hierzulande und weltweit.

>>weiter
Krefeld (21.12.2016)

Niederlande: Neuer IHK-Praxisratgeber

Trotz unmittelbarer Nachbarschaft zeigen Niederländer Denk- und Verhaltensmuster, die sich von der deutschen Mentalität unterscheiden. Darüber informiert der Praxisleitfaden "Interkulturell kompetent unterwegs in den Niederlanden" der IHK Mittlerer Niederrhein.

>>weiter
Berlin (20.12.2016)

Deutschland und Frankreich können digitalen Binnen­markt voranbringen

Beide Länder stehen zusammen für ein Drittel der ITK-Umsätze in der EU: Deutschland und Frankreich können gemeinsam die Weichen stellen, um das Ziel eines einheitlichen digitalen Binnenmarktes in Europa schnellstmöglich zu erreichen.

>>weiter
München (20.12.2016)

Bayerns Exporte und Importe im Oktober im Minus

Handel mit den USA gegenüber Oktober 2015 um ein Fünftel gesunken! Die bayerische Wirtschaft exportierte im Oktober 2016 Waren im Wert von 15,4 Milliarden Euro, dies sind 3,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

>>weiter
München (20.12.2016)

Bayerische Delegationsreisen 2017 stehen fest

Das Programm für die bayerischen Unternehmer- und Degaltiosreisen 2017 steht fest. Mit dabei unter anderem: USA, China, Schottland, Südafrika.

>>weiter
Sofia (20.12.2016)

Schiedsgericht in Bulgarien

Viele bayerische Firmen haben Geschäftsbeziehungen zu Bulgarien. Kommt es zu Konffliktfällen, landen diese meistens vor Gericht. Das kostet viel Zeit, Geld und Nerven. Bereits im Juni 2016 wurde an der Deutsch-Bulgarischen Industrie- und Handelskammer das Ständige Schiedsgericht gegründet.

>>weiter
Bonn/Aschaffenburg (19.12.2016)

Dienstleistungen erbringen in …

Germany Trade & Invest bietet in seiner Reihe "Dienstleistungen in..." Informationen über das Thema Dienstleistungserbringung im Ausland.

>>weiter
Berlin (15.12.2016)

Handelsübereinkommen der EU mit Kolumbien und Peru

Das Europäische Parlament hat gestern dem Beitritt Ecuadors zum Handelsübereinkommen der Europäischen Union mit Kolumbien und Peru zugestimmt.

>>weiter
 (15.12.2016)

Deutsche Ansichten über den Brexit

Deutsch-Britische Wirtschaft wünscht sich einen weichen Brexit, erwartet aber einen harten Brexit. Das sind die Ergebnisse einee Studie der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer.

>>weiter
Berlin  (14.12.2016)

dena beteiligt sich am Aufbau eines europäischen Biogasregisternetzwerks

Nachfrage nach Biomethan steigt seit Jahren in Europa: Gemeinsam mit elf internationalen Partnern baut die dena ein europäisches Biogasregisternetzwerk auf.

>>weiter
 (14.12.2016)

Italien: Neue Bestimmungen zur Entsendung von ausländischen Arbeitskräften

Italien ist dabei, die Bestimmungen zur Entsendung von ausländischen Arbeitskräften zu verschärfen. Betroffen sind Unternehmen, die in einem anderen EU-Mitgliedsstaat ansässig sind, eine Dienstleistung für ein Unternehmen in Italien erbringen oder einen oder mehrere Arbeitnehmer nach Italien entsenden.

>>weiter
 (14.12.2016)

Geschenk mit unliebsamen Überraschungen

An Weihnachten ist es der gute Brauch, Kunden und Partnern kleine Aufmerksamkeiten zu schicken. Doch Vorsicht: Geschenksendungen sind nicht grundsätzlich abgabenfrei. Falls Sie ein Präsent aus dem Ausland erhalten, sollten Sie sich mit den Zollbestimmungen vertraut machen, damit die Freude nicht einer unangenehmen Überraschung weicht.

>>weiter
 (08.12.2016)

Leitfaden zur neuen EU-Niederspannungsrichtlinie

Seit April diesen Jahres ist die neue Niederspannungsrichtlinie in Kraft getreten. Da es aufgrund der zahlreichen Neuregelungen immer wieder zu Unsicherheiten in der Auslegung kommt, hat sich die EU-Kommission entschlossen, einen neuen Leitfaden zur Niederspannungsrichtlinie herauszugeben.

>>weiter
Nürnberg (08.12.2016)

Zoll: Beginn des Verfahrens „Registrierter Ausführer (REX)"

Beginnend ab dem 1. Januar 2017 wird die Dokumentation des präferenziellen Ursprungs von Waren im Allgemeinen Präferenzsystem (APS) schrittweise auf das System des registrierten Ausführers (REX) umgestellt. Die Registrierung in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union beginnt ab dem 1. Januar 2017.

>>weiter
Regensburg (07.12.2016)

Langzeit-Lieferantenerklärung (LLE) ausstellen für 2017

Die Neuregelungen des Unionszollkodexes verursachen hinsichtlich des wählbaren Ausstellungszeitraums für LLEs Unsicherheiten. Anhand einiger Beispiele sollen diese beseitigt werden.

>>weiter
München  (05.12.2016)

Schweiz: Das neue „Swissness“-Recht

Die neue „Swissness“-Gesetzgebung verstärkt den Schutz der Bezeichnung „Schweiz“ und des Schweizerkreuzes. Sie trägt dazu bei, deren Missbrauch zu verhindern und einzudämmen, damit der Wert der „Marke Schweiz“ langfristig erhalten bleibt. Die neue „Swissness“-Gesetzgebung tritt am 1. Januar 2017 in Kraft.

>>weiter
München (05.12.2016)

Verlängerung der Grenzkontrollen

Verlängerung der Grenzkontrollen
HeikeBaerbel/pixabay

Der Innenministerrat hat beschlossen, die Kontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze und weiteren Schengen-Binnengrenzen in Dänemark, Österreich, Schweden und Norwegen um weitere drei Monate zu verlängern.

>>weiter
 (24.11.2016)

Jetzt bewerben für den Deutschen Unternehmerpreis für Entwicklung 2017

Der Wettbewerb um den Deutschen Unternehmerpreis für Entwicklung 2017 ist eröffnet. Der Preis zeichnet unternehmerisches Engagement mit einer positiven Wirkung für Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern aus. Bis zum 23. Dezember 2016 können sich  Unternehmen bewerben.

>>weiter
Nürnberg (24.11.2016)

Einkäuferreise Baumarkt Schweiz in München

Deutsche Lieferanten und Dienstleister gesucht für den Baumarkt in der Schweiz!

>>weiter
München (24.11.2016)

Exportpreis Bayern 2016 verliehen

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner hat gestern Abend in München den Exportpreis Bayern 2016 an vier mittelständische Unternehmen in den Kategorien Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung verliehen.

>>weiter
Nürnberg (24.11.2016)

Voller Erfolg mit dem Enterprise Europe Network Bayern

Voller Erfolg mit dem Enterprise Europe Network Bayern

Zehn Netwerkpartner, elf best- practice-Beispiele: In der druckfrischen Erfolgsgeschichten-Broschüre des Enterprise Europe Network Bayern können Sie sich ein Bild von der Top-Beratung dieses Netzwerks machen.

>>weiter
Augbsurg (16.11.2016)

Handwerksleistungen in Österreich und der Schweiz

Die Handwerkskammer Schwaben hat ihre Merkblätter zu grenzüberschreitenden Handwerksleistungen in Österreich und der Schweiz überarbeitet.

>>weiter
Marrakesch (16.11.2016)

Deutschland bringt Klimaschutz und Energiepartnerschaften in Afrika voran

Deutschland bringt gemeinsam mit Marokko den Ausbau des weltgrößten und modernsten Solarkraftwerks in Ouarzazate voran.

>>weiter
Bonn (15.11.2016)

Frankreich sucht nach Lösungen für die alternde Gesellschaft

Trotz der im Vergleich zu anderen europäischen Ländern hohen Geburtenrate steht auch Frankreich eine deutliche Alterung der Bevölkerung bevor. Etwa ab 2040 wird es nach Angaben von Germany Trade & Invest (GTAI) mehr Senioren als Kinder und Jugendliche geben.

>>weiter
Nürnberg (15.11.2016)

USA: Visumpflicht ist zu beachten

Immer mehr deutsche Firmen sind in den USA aktiv. Doch Vorsicht: Bei der Entsendung von Mitarbeitern zur Arbeitsaufnahme in den USA ist dringend die Visumpflicht zu beachten.

>>weiter
Nürnberg (14.11.2016)

Schweiz: Anpassung der Leistungsabhängigen Schwerverkehrsabgabe zum 01.01.2017

Die Schwerverkehrsabgabe ist eine in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein leistungsabhängige Abgabe, die bei Gütertransporten ab einem KFZ-Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen zusätzlich zur Vignettenpflicht anfällt.

>>weiter
Athen (14.11.2016)

Griechenland: Kooperationsplattform

Die von der Auslandshandelskammer Griechenland (AHK) initiierte webbasierte Plattform, auf der bereits mehr als 800 griechische Unternehmen ihre freien Kapazitäten, Produkte und Dienstleistungen anbieten, wird nun auch vom griechischen Außenministerium unterstützt.

>>weiter
Moskau (14.11.2016)

Russlands Kohleindustrie bietet neue Absatzchancen

Steigende Förderung kurbelt Nachfrage nach Bergbau- und Sicherheitstechnik an: Russlands Kohleindustrie bietet nach Angaben von Germany Trade & Invest (GTAI) neue Geschäftschancen für deutsche Unternehmen.

>>weiter
München (10.11.2016)

US-Wahlen, ein Tag danach: Was kommt jetzt?

Der neue US-Präsident heißt Donald Trump. Bayerns Wirtschaft hofft auf den Erhalt der guten Handelsbeziehungen zu den USA.

>>weiter
Nürnberg (09.11.2016)

CETA-Website: Alles, was Sie wissen müssen

Alles, was Sie über die Inhalte und Hintergründe des CETA-Abkommen wissen müssen, haben wir unserer neuen Website ceta-bayern.de zusammengestellt. Hier kommen Sie zum neuen CETA-Informationsportal.

>>weiter
Berlin (08.11.2016)

Sammlung deutscher Berufsbildungsprojekte weltweit

Unternehmen können ihre Projekte in Datenbank präsentieren: Deutsche Anbieter von Aus- und Weiterbildung können ihre Aktivitäten in der "Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit" vorstellen.

>>weiter
 (07.11.2016)

Vormerken: CSR-Tag in Nürnberg

CSR bedeutet Coporate Social Responsibility und bedeutet nichts anders als unternehmerische Verantwortung in der Geschäftspraxis.

>>weiter
Brüssel (07.11.2016)

Neustart der Verhandlungen mit den USA über TTIP gefordert

Der Außenminister Luxemburgs Asselborn und Österreichs Vizekanzler Mitterlehner fordern ein Neustart der Verhandlungen mit den USA über das TTIP-Abkommen.

>>weiter
Brüssel (28.10.2016)

Termin-Tipp: Mehr Innovationsfähigkeit für europäische KMU

Innovationen sind der Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit der europäischen Unternehmen. Aber insbesondere bei vielen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) besteht nach wie vor akuter Handlungsbedarf.

>>weiter
München (27.10.2016)

Aigner: "CETA liegt im Interesse Bayerns"

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner begrüßt die innerbelgische Einigung. „Damit ist ein Abschluss der Verhandlungen in Sicht. Ein Scheitern von CETA liegt nicht im Interesse des Exportlandes Bayern“, erklärt Aigner.

>>weiter