Aktuelles > Neues Wirtschaftsprofil Niederlande erschienen

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Neues Wirtschaftsprofil Niederlande erschienen

Nürnberg (22. August 2007) - Die Deutsch-Niederländische Handelskammer (DNHK) hat soeben ihr neues "Wirtschaftsprofil Niederlande" veröffentlicht.

Es enthält aktuelle Angaben zu Branchen, Recht und Arbeitsmarkt des Nachbarlandes ebenso wie die Handelszahlen mit Deutschland. Das Wirtschaftsprofil ist kostenlos als Download über die Website der DNHK zu beziehen. Es richtet sich vor allem an Unternehmen, aber auch an interessierte Privatpersonen, die sich ein Bild von der wirtschaftlichen Entwicklung im Nachbarland machen möchten.

Das Wirtschaftswachstum in den Niederlanden lag im vergangenen Jahr bei 2,75 Prozent, womit die Niederlande europaweit einen Spitzenplatz belegen. Es wurden Waren im Wert von 318,1 Mrd. Euro exportiert und im Wert von 285,1 Mrd. Euro eingeführt. Deutschland nahm dabei sowohl beim Import als auch beim Export eine Schlüsselrolle ein. Rund ein Viertel der exportierten Waren (78,7 Mrd. Euro) aus den Niederlanden gingen 2006 in die Bundesrepublik. Zugleich wurden Waren im Wert von 55,3 Mrd. Euro importiert.

Das niederländische Wachstum habe sich zwar leicht verlangsamt, sei aber immer noch überdurchschnittlich, betont Axel Gerberding, Geschäftsführer der DNHK. Bei der Einfuhr aus Deutschland dominierten erneut Fahrzeuge, Maschinen und Lebensmittel, belegt das Wirtschaftsprofil. Umgekehrt exportierten niederländische Unternehmen vor allem chemische Produkte sowie Öl und Erdgas.