Aktuelles > Exportland Bayern - Grenzenlos erfolgreich sein!

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Exportland Bayern - Grenzenlos erfolgreich sein!

Passau (29. Mai 2007) - "Jahr für Jahr und heuer bereits zum 13. Mal in Folge verzeichnet Bayern einen neuen Exportrekord.

Exportland Bayern - Grenzenlos erfolgreich sein!

Die gute weltweite Konjunktur und das außerordentliche Wachstum in vielen osteuropäischen Märkten können auch unseren Betrieben zugutekommen“, betonte Peter Sonnleitner, Geschäftsführer International, bei einer Informationsveranstaltung für Exporteinsteiger in der IHK in Passau.

Dass Exportieren auch für den Mittelstand, ja sogar kleine Unternehmen, große Chancen bietet, unterstrich ebenso Ludwig Rechenmacher, zuständig für Außenwirtschaft bei der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz. „Nutzen Sie unsere Datenbanken, unsere Delegationsreisen, das Förderprogramm „Go International“ und das Bayerische Messebeteiligungsprogramm, um sich zu informieren und auf ausländische Märkte einzustellen“, sagte Kathrin Maier vom Bayerischen Wirtschaftsministerium bei ihrer Vorstellung des Förderinstrumentariums und der Unterstützungsmöglichkeiten des Freistaates.

Sie forderte genau so wie die beiden Kammervertreter dazu auf, die vielfältigen Kontaktherstellungs- und Beratungsmöglichkeiten in Anspruch zu nehmen. Je einen Bericht aus der Praxis bzw. über ihre Erfahrungen mit Auslandsaktivitäten gaben Go International-Coach Kurt Klein aus Stubenberg und Christoph Maier, Vorstandssprecher der Thomas Krenn Serverversand AG in Freyung. Beide unterstrichen immer wieder, dass Exporteinsteiger nicht unterschätzen sollten, mit welchem zeitlichen, finanziellen und personellen Aufwand sowohl die Vorbereitungs- als auch die unmittelbaren Markteinstiegsmaßnahmen verbunden seien. „Nehmen sie sich Zeit. Gehen Sie bei Gesprächen auf Besonderheiten von Land und Leute ein. Suchen sie intensiv nach dem richtigen Partner. Rechnen sie nicht kurzfristig mit großem Erfolg“, waren Aussagen, die immer wieder von den Praktikern fielen. Alle Referenten empfahlen, vorab hiesige Informationsmöglichkeiten wie die Ländersprechtage der Kammern und deren Beratungsleistungen zu nutzen. Der nächste Schritt sollte in der Regel der Einbezug und die Einschaltung der Deutschen Auslandshandelskammern in dem jeweiligen Land sein. Die Veranstaltung fand gleichgerichtet auch in Deggendorf und Landshut statt.

(Bild: Über Hilfen für Exporteinsteiger und erste Erfahrungen im Auslandsgeschäft berichteten bei einer Info-Veranstaltung in der IHK in Passau (v.r.): Ludwig Rechenmacher (HWK), Christoph Maier (Thomas Krenn Serverversand AG, Freyung), Kathrin Maier (Bayerisches Wirtschaftsministerium), Dr. Kurt Klein (Go International-Coach) und Peter Sonnleitner (IHK))