Aktuelles > Schweiz: Aufenthalte zur Stellensuche - Änderung ab 1.4.2015

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Schweiz: Aufenthalte zur Stellensuche - Änderung ab 1.4.2015

Bern (17.04.2015) Artikel 18 der Verordnung über die Einführung des freien Personenverkehrs (VEP) betrifft Aufenthalte zur Stellensuche in der Schweiz. EU- und EFTA-Angehörige können sich danach bis zu drei Monaten bewilligungsfrei im Nachbarland aufhalten.

Für eine länger dauernde Stellensuche benötigen sie eine Kurzaufenthaltsbewilligung EU/EFTA (Artikel 18 Abs. 2), die unter bestimmten Umständen bis zu einem Jahr verlängert werden kann (Artikel 18 Abs. 3).

Gemäß einer Medienmitteilung vom selben Tag hat der Schweizerische Bundesrat nun am 13.3.2015 eine Änderung des Artikels 18 Abs. 2 der VEP verabschiedet, wonach ausländische Personen, die eine Kurzaufenthaltsbewilligung zum Zweck der Stellensuche in der Schweiz beantragen, über ausreichende finanzielle Mittel verfügen müssen, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.


Die Änderung ist am 1.4.2015 in Kraft getreten.

(Quelle: IHK Aschaffenburg)