Aktuelles > Russland: Neues Verfahren der Akkreditierung von Niederlassungen in Kraft

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Russland: Neues Verfahren der Akkreditierung von Niederlassungen in Kraft

Moskau (04.03.2015): Das bedeutet, dass ab dem 15.03.2015 alle bisherigen Gost-R- bzw. TR-Zertifikate verfallen werden. Ab dann darf nur noch mit einem gültigen TR-CU- bzw. EAC-Zertifikat in die Zollunion importiert werden.

Zudem müssen die zertifizierten Produkte mit dem dem EAC-Logo versehen werden. Wie bisher, gibt es die Möglichkeit, TR-CU-/EAC-Zertifikate für vertragsgebundene bzw. einmalige Lieferungen oder auch mit einer Gültigkeit von 1 bis 5 Jahren zu erstellen. Die Besonderheit bei TR-CU-/EAC-Zertifizierungen ist, dass der Zertifikatshalter immer eine russische Firma sein muss bzw. eine Firma, die in der Zollunion registriert ist.

Da viele deutsche Firmen keine eigene Niederlassung bzw. festen Vertragspartner-/Kunden in der Zollunion haben, bietet CP Country Products GmbH die Möglichkeit, deren russische Partnerfirma als Zertifikatshalter für mehrjährige Zertifizierungen einzusetzen. Dieses System garantiert Exportfirmen, nach den Änderungen ab dem 15.03.2015 eine weiterhin problemlose Verzollung, Weiterverkauf an unterschiedliche Empfänger und Inbetriebnahme auf dem Markt.

Ein unverbindliches, auf Ihre Produkte und Wünsche angepasstes Angebot für eine TR-CU-Zertifizierung bzw. andere Zertifizierungen (wie z.B. TR-CU-EX-Zertifizierungen für EX-markierte Produkte, MPA Metrological Pattern Approvals etc. erhalten Sie z.B. bei:

http://www.sgsgroup.de/
http://www.gost-norm.de/
http://www.emcc-group.de/
http://www.rostest.de/index-d.html

(Quelle: Deutsch-Russische Auslandshandelskammer)