Aktuelles > Presseschau: Zeit für TTIP

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Presseschau: Zeit für TTIP

München (19.10.2015) - Alexander Hagelücken spricht sich in der Süddeutschen Zeitung (SZ) für den Abschluss von TTIP aus. Wenn Europa Schutzstandards erhalte, spreche nichts gegen das Handelsabkommen, im Gegenteil. Unseren Wohlstand verdanken wir dem Freihandel, so der SZ-Kommentator.

Am heftigen Widerstand gegen das Freihandelsabkommen sei auch die anfängliche Intransparenz der EU schuld, so Hagelüken. Aber auch Panikmache und Legenden auf Seite der Gegner. Die neuen Vorschläge der EU-Kommission jedoch würden europäische Standards sichern, wenn sie denn so auch in den Vertrag gelangen. Für diesen aber sei es Zeit, schreibt der Kommentator in seinem Beitrag.

Noch besser wäre freilich ein Weiterkommen bei der Doha-Runde. Das stocken der Verhandlungen bei der WTO sei ein Problem. Ähnlich äußerte sich letzte Woche auch Professor Oliver Holtemöller im AuWi-Gespräch.


>>> Im Gespräch: Interview mit Oliver Holtemöller.

>>> Unsere Sonderseiten zu TTIP.

(Quelle: SZ)