Aktuelles > Podiumsdiskussion: TTIP und der Mittelstand

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Podiumsdiskussion: TTIP und der Mittelstand

München/Brüssel (17.2.2015) - Die Europäische Kommission hat ihren Textvorschlag für die Verhandlungen des KMU-Kapitels in TTIP veröffentlicht. Das bietet die Möglichkeit einer sachlichen Diskussion über die konkreten Inhalte eines solchen Kapitels. Dennoch findet das Thema KMU in der allgemeinen Debatte zu TTIP kaum Beachtung.

Dies verwundert, ist doch ein Austausch zwischen den Betroffenen und den Verhandlungs- und Entscheidungsträgern besonders in der jetzigen Verhandlungsphase wichtig. Nur so können die Bedürfnisse der KMUs bei den Verhandlungen berücksichtigt werden. Gleichzeitig gilt es die Möglichkeiten zu diskutieren, die durch eine praxisnahe Ausarbeitung für KMUs durch das Abkommen geschaffen werden können.

Vor diesem Hintergrund laden wir Sie herzlich ein, zu einer
Podiumsdiskussion mit dem Titel:

„The Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) – new business opportunities for SMEs”

am Donnerstag, 26. Februar 2015, 12:00 - 14:45 Uhr
in die Vertretung des Freistaats Bayern bei der Europäischen Union
Rue Wiertz 77, 1000 Brüssel, Belgien.

Nach einem einführenden Impulsvortrag durch Herrn Ignacio Garcia Bercero, Chef-Unterhändler der EU, werden Vertreter des Europäischen Parlaments, mittelständischer Unternehmen sowie von Verbänden und NGOs (Nichtregierungsorganisationen) über die Herausforderungen und Möglichkeiten eines solchen Abkommens für KMUs diskutieren.

Die Veranstaltung wird organisiert von den bayerischen IHKs, zusammen mit der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) dem DIHK und EUROCHAMBRES, mit Unterstützung des Enterprise Europe Networks (EEN) und in Kooperation mit der Vertretung des Freistaates Bayern bei der Europäischen Union.

Die Agenda der Veranstaltung können Sie rechts herunterladen. Die Konferenzsprache ist Englisch. Bei Rückfragen zur Anmeldung kontaktieren Sie bitte per E-Mail Anja Sanhüter oder Franziska Lex.