Aktuelles > Kostenloser Newsletter "PharmaUpdate Mexiko" informiert über Lateinamerikas zweitwichtigsten Arzneimittelmarkt

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Kostenloser Newsletter "PharmaUpdate Mexiko" informiert über Lateinamerikas zweitwichtigsten Arzneimittelmarkt

Berlin (29.7.2015) - Mit dem "PharmaUpdate Mexiko" hält die Exportinitiative Gesundheitswirtschaft die deutschen Arzneimittelhersteller ab sofort regelmäßig über die wichtigsten Neuerungen des mexikanischen Pharmamarktes auf dem Laufenden. Der neue Newsletter erscheint in englischer Sprache und ergänzt das branchenspezifische Serviceangebot der Exportinitiative.

Mexiko ist nach Brasilien der zweitgrößte Pharmamarkt Lateinamerikas. Nach einem Rückgang in den Jahren 2012 und 2013 liegen die Wachstumsaussichten für die kommenden Jahre wieder bei über fünf Prozent. Eine alternde Bevölkerung, die wachsende Mittelklasse sowie ein verbesserter Zugang zur medizinischen Versorgung führen zu einer stärkeren Nachfrage nach Medikamenten. Dies gilt derzeit vor allem für den Bereich Diabetes und kardiovaskuläre Erkrankungen.

Nach dem bereits bewährten Newsletter „PharmaUpdate Russland“ und dem kürzlich gestarteten „PharmaUpdate Brasilien“ ist das „PharmaUpdate Mexiko“ das jüngste Serviceangebot der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft. Es informiert zeitnah über die aktuelle Gesetzgebung und wichtige Änderungen vor Ort. Die deutschen Arzneimittelhersteller sollen so in die Lage versetzt werden, schnell und optimal reagieren und ihre Produkt- und Vertriebsstrategie frühzeitig anpassen zu können. Zu den Inhalten des Newsletters zählen Mitteilungen über die Zulassung, regulatorische Neuerungen sowie Ex- und Importregeln, aber auch Informationen über Veränderungen bei Struktur und Aufgaben von zuständigen Behörden, ebenso wie Hinweise zu Initiativen und Neuerungen im Bereich des Groß-und Einzelhandels, aber auch zur Preisgestaltung.

Die Exportinitiative Gesundheitswirtschaft wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ins Leben gerufen. Sie hat den Auftrag, die deutschen Unternehmen der Gesundheitswirtschaft auf ihrem Weg ins Ausland zu unterstützen. Dabei werden die von der Exportinitiative umzusetzenden Maßnahmen in branchenspezifischen Arbeitskreisen beschlossen. In diese Arbeitskreise bringen sich die Unternehmen der deutschen Gesundheitswirtschaft über ihre Fachverbände ein.

Weiterführende Informationen

Hier können Sie sich für den Infodienst PharmaUpdate Mexiko anmelden.

(Quellen: iXPOS/BMWi)