Aktuelles > Bayerischer Gemeinschaftsstand auf polnischer Messer für Wasser- und Abwassertechnik

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Bayerischer Gemeinschaftsstand auf polnischer Messer für Wasser- und Abwassertechnik

Augsburg/Bydgoszcz (3.2.2015) - In Polens Wasserwirtschaft sind nach wie vor umfangreiche Investitionen nötig. Hier ergeben sich auch für ausländische Firmen wie Maschinen- und Technologielieferanten, Bauunternehmen im Bereich von Wasser-/Abwassernetzen, Kläranlagen und Pumpwerken sowie Projektanten Chancen für Aufträge. Bayerische Unternehmen können sich im Rahmen eines Gemeinschaftsstandes auf der internationalen Fachmesse für Wasser- und Abwassertechnik WOD-KAN vom 26. bis 28. Mai im polnischen Bydgoszcz präsentieren.

In Polens Wasserwirtschaft sind nach wie vor umfangreiche Investitionen nötig. Hier ergeben sich auch für ausländische Firmen wie Maschinen- und Technologielieferanten, Bauunternehmen im Bereich von Wasser-/Abwassernetzen, Kläranlagen und Pumpwerken sowie Projektanten Chancen für Aufträge.

Sowohl die Verwaltung der polnischen Wasserwirtschaft als auch Kläranlagen, Kanalisationssysteme, Wasserleitungen und Abwasserkanäle müssen erneuert werden. So sollen in zahlreichen Städten und Ortschaften Kläranlagen errichtet oder umgebaut werden. Weiterhin ist die Modernisierung von 20.000 km Kanalisationssystemen vorgesehen. Für die Finanzierung in zweistelliger Milliardenhöhe werden Mittel aus den Operationellen Programmen der EU, Einkünfte aus den Gebühren der Verbraucher und aus den Entschädigungsabgaben für Belastungen der der Umwelt und private Investitionen herangezogen. Die erforderlichen Bau- und Umbauarbeiten kann Polen trotz seiner eigenen starken Bauunternehmen fristgerecht allein kaum bewältigen. Somit ergeben sich auch für ausländische Firmen wie Maschinen- und Technologielieferanten, Bauunternehmen im Bereich von Wasser-/Abwassernetzen, Kläranlagen und Pumpwerken sowie Projektanten Chancen für Aufträge.

Um Unternehmen den Marktzugang zu erleichtern, bietet das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, vertreten durch Bayern International, in Zusammenarbeit mit der IHK Schwaben zum 8. Mal eine geförderte Firmengemeinschaftsbeteiligung auf der WOD-KAN an.

Anmeldeschluss ist der 11.02.2015!

Ansprechpartner bei der IHK Schwaben: Elke Hehl.

Link zur WOD-KAN.

(Quelle: IHK Schwaben)