Aktuelles > Außenwirtschaft von A bis Z: Heute A wie Auslandshandelskammern

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Außenwirtschaft von A bis Z: Heute A wie Auslandshandelskammer

Nürnberg (18.11.2015) Die Auslandshandelskammern, kurz AHK, sind die Vertretungen der deutschen Wirtschaft im Ausland. Mit 130 Standorten in 90 Ländern beraten und unterstützen die AHKs Beratung den Auf- und Ausbau der Geschäftsaktivitäten deutscher Firmen im Ausland.

Die Auslandshandelskammern vereinen drei Funktionen:

  • Vertretung der deutschen Wirtschaft
  • Mitgliederorganisation (IHKs, Wirtschaftsverbände etc.)
  • Dienstleister für Unternehmer

Der entgeltliche Service der AHKs beinhaltet unter anderem:

  • Markt- und Produktberatung / -Analysen
  • kommerzieller Auskunftsdienst, Firmenrecherche
  • Messevertretung (Auslandsmesseförderung)
  • Projektberatung und -begleitung, Rechts- und Zollberatung
  • Berufliche Aus- und Weiterbildung
  • Geschäftspartnervermittlung und Firmen-Kontakt-Treffen
  • Firmenpoolbetreuung.

Unter DEinternational bieten die AHKs seit 2006 nicht nur individuelle Dienstleistungen, sondern stellen auch ein Angebot an weltweit einheitlichen Basisdienstleistungen, die verstärkt auch im Verbund geliefert werden.. Die AHK-Büros vertreten zudem die Interessen der Unternehmen und der Politik hinsichtlich der Förderung der bilateralen Wirtschaft.

>>> Export-Lexikon