Aktuelles > Aktualisierter dena-Marktreport analysiert den türkischen Photovoltaikmarkt

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Aktualisierter dena-Marktreport analysiert den türkischen Photovoltaikmarkt

Ankara (3.2.2015) - Das anhaltende türkische Wirtschaftswachstum, der steigende Energieverbrauch bei stagnierender fossiler Energieerzeugung und die visionären Ziele zum hundertjährigen Jubiläum der Republik Türkei im Jahr 2023 sind gute Vorzeichen für eine stärkere Entwicklung zukunftsweisender Energie-Technologien wie der Photovoltaik (PV).

2011 wurde das türkische Erneuerbare-Energien-Gesetz novelliert. Die damit einhergehende Erhöhung des Einspeisetarifs in Kombination mit gesunkenen Systempreisen führte, insbesondere seit 2013, zu einem stärkeren PV-Wachstum. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf dem gewerblichen Segment.

Ein umfassend aktualisierter Marktreport, der von der Deutschen Energie-Agentur (dena) im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) erstellt wurde, analysiert die Geschäftsperspektiven, die sich hierdurch für deutsche Unternehmen der PV-Branche ergeben.

Die Studie vermittelt die einschlägigen Hintergrundinformationen für eine erfolgreiche Marktbearbeitung. Dargestellt werden u. a. die entscheidenden Marktsegmente, die lokale Branchenstruktur, Marktzugangsbedingungen, rechtliche Rahmenbedingungen sowie Programme zur Förderung und Finanzierung von PV-Projekten in der Türkei.

(Quellen: dena/iXPOS)