Aktuelles > Öffentliche Konsultation zu elektromagnetischen Feldern

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Öffentliche Konsultation zu elektromagnetischen Feldern

Brüssel (21.03.2014) - Die gesundheitliche Gefährdung durch elektromagnetische Felder ist immer wieder Gegenstand öffentlicher Diskussionen.

Die gesundheitliche Gefährdung durch elektromagnetische Felder ist immer wieder Gegenstand öffentlicher Diskussionen. Um diese Diskussion auf eine wissenschaftliche Grundlage zu stellen, hat die European Kommission und der Wissenschaftliche Ausschuss „Neu auftretende und neu identifizierte Gesundheitsrisiken (Scientific Committee on Emerging Newly Identified Health Risks -
SCENIHR) eine vorläufige Stellungnahme unter dem Titel „Mögliche gesundheitliche Folgen der Einwirkung von elektromagnetischen Feldern auf den Körper“ herausgegeben.

Mit der neuen Stellungnahme sollen die Erkenntnisse aus den bisherigen Veröffentlichungen des Ausschusses auf den neuesten Stand gebracht werden. So ergaben sich beispielsweise neue Erkenntnisse im Bereich von biophysikalischen Wechselwirkungen und bei der Bewertung des
Zusammenspiels aller auf uns einwirkender elektromagnetischen Felder. Der Ausschuss lädt
alle wissenschaftlich interessierten Kreise und Interessensvertreter im Rahmen einer öffentlichen Ko
nsultation zum Feedback über die aktuelle Stellungnahme ein.
Bis zum 16.04.2014 können schriftliche Kommentare dazu auf folgender Seite abgegeben werden:
http://ec.europa.eu/health/scientific_committees/consultations/public_consultations/scenihr_consultation_19_en.htm

Der Wissenschaftliche Ausschuss ist darüber hinaus auch darin interessiert Vorschläge, Anregungen
oder weitere wissenschaftliche Information zum Thema zu erhalten. Er wird alle sachdienlichen und für relevant erachteten Kommentare einer kritischen Bewertung unterziehen.
Die Eingaben sind nur über das auf der Internetseite verlinkte Formular möglich. Wortmeldungen
über E-mail oder Post können leider nicht berücksichtigt werden.

(Quelle: CE-News TÜV Rheinland Consulting GmbH)