Aktuelles > Import Promotion Desk (IPD) Erfolgreiches Sourcing aus aufstrebenden Wachstumsmärkten

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Import Promotion Desk (IPD) Erfolgreiches Sourcing aus aufstrebenden Wachstumsmärkten

Bonn (06.02.2014) - Wer handelt, der weiß: Handel ist keine Einbahnstraße. Denn Handel lebt nicht allein vom Export oder Binnenhandel.

In der Regel verlangt Handel auch die Beschaffung von Rohstoffen, Ersatzteilen, teilverarbeiteten Produkten und Zutaten – und das erfolgt auch über den Import.
 

Der nachhaltige und strategische Einkauf aus bekannten aber auch neuen oder alternativen Beschaffungsmärkten gewinnt daher zunehmend an Bedeutung im deutschen Handel.
Diesem Bedürfnis der deutschen Importeure wird jetzt Rechnung getragen: Das Import Promotion Desk – die Plattform zur Importförderung der Bundesrepublik Deutschland – übernimmt eine Scharnierfunktion zwischen der deutschen Importwirtschaft und Akteuren des globalen Handels und führt gezielt die Interessen deutscher Importeure mit denen von Exporteuren aus ausgewählten Entwicklungs- und Schwellenländern zusammengeführt. Das Ziel ist eine nachhaltige und strukturierte Importförderung – unter Einhaltung hoher Umwelt-, Sozial- und Qualitätsstandards.
 
Das IPD unterstützt deutsche Importeure beim Sourcing aus den aufstrebenden Wachstumsmärkten in Ägypten, Indonesien und Peru. Gerade in diesen Ländern bieten sich alternative Märkte für stark nachgefragte Produkte – wie z.B. Südfrüchte, Gewürze, Nüsse, aber auch natürliche Zutaten für Lebensmittel, Pflanzenextrakte und Öle für Kosmetik und Pharmazie sowie Rohholz. So können Importeure ihren Einkauf optimieren und ihre Produktvielfalt steigern. Gleichzeitig erleichtert das IPD zuverlässigen Lieferanten aus den Partnerländern den Zugang zum deutschen bzw. europäischen Markt und leistet einen Beitrag beim Aufbau entwicklungspolitisch sinnvoller Wirtschaftsstrukturen.
Mit einem maßgeschneiderten Dienstleistungsangebot – exakt abgestimmt auf die individuellen Anforderungen – vermittelt das IPD nachhaltige Geschäftskontakte durch gezieltes Matchmaking, wie zum Beispiel Beschaffungsreisen, Messebeteiligungen, Selling Missons oder auch Capacitiy Building bei Exporteuren mit der Unterstützung von guten Partnern vor Ort.
 
Das IPD agiert in einem internationalen Netzwerk, bestehend aus europäischen Importförderprogrammen, der deutschen verfassten Wirtschaft sowie Exportförderorganisationen und Branchenverbände in den jeweiligen Partnerländern. Initiiert wurde das IPD von der weltweit tätigen Entwicklungsorganisation sequa gGmbH in enger Kooperation mit dem Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. (BGA). Finanziert wird das IPD vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Weiterer Kooperationspartner ist Germany Trade & Invest (GTAI).
 
Weitere Informationen unter www.importpromotiondesk.de.