Aktuelles > Exportabhängigkeit deutscher Unternehmen von Russland

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Exportabhängigkeit deutscher Unternehmen von Russland

Wiesbaden (03.04.2014) - Unbestritten ist Russland für Deutschland ein wichtiger Handelspartner. Bezogen auf die weltweiten Geschäftsbeziehungen der deutschen Exportwirtschaft ist die Abhängigkeit der Unternehmen von Russland jedoch überschaubar.

Rund 10 Prozent aller exportierenden Unternehmen in Deutschland führen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) Waren nach Russland aus. Für etwa 73 Prozent dieser Unternehmen machen die Exporte nach Russland maximal ein Viertel ihrer gesamten Exporte aus.

Dies entspricht in etwa auch dem Anteil für die Werte der Exporte nach Russland: Rund 72 Prozent der Warenausfuhren nach Russland werden von Unternehmen realisiert, für die die Exporte nach Russland maximal ein Viertel ihrer gesamten Exporte ausmachen. 

Die Importe aus Russland konzentrieren sich wegen der hier dominierenden Rohstoffeinfuhren auf wenige Unternehmen: Nur rund 1 Prozent aller importierenden Unternehmen in Deutschland beziehen Waren aus Russland. Die Abhängigkeit von Russland ist für diese Unternehmen allerdings hoch. Wertmäßig werden etwa 49 Prozent der Importe aus Russland von Unternehmen eingeführt, für die Einfuhren aus Russland mindestens drei Viertel ihrer gesamten Importe ausmachen.

(Quelle: Destatis)