Aktuelles > Deutschland - Kuwait: Vertiefung der guten Wirtschaftsbeziehungen

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Deutschland - Kuwait: Vertiefung der guten Wirtschaftsbeziehungen

Berlin (10.12.2014) - Besondere Investitionspotentiale, besonders im Bereich Schienenverkehr, Bildung und Energie sieht Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig zwischen Kuwait und Deutschland. Gemeinsam mit seinem kuwaitischen Amtskollegen Abdul-Aziz Al-Khaldi eröffnete er gestern die 4. Sitzung der Deutsch-Kuwaitischen Wirtschaftskommission.

Staatssekretär Machnig: "Mit Kuwait verbinden uns langjährige und vertrauensvolle Handels- und Investitionsbeziehungen. So konnte im September 2014 die seit 40 Jahren bestehende kuwaitische Beteiligung an der Daimler AG gewürdigt werden, zu der auch der Ministerpräsident von Kuwait, Sheikh Jaber Al-Sabah, in Stuttgart war. Jetzt geht es darum, unsere engen Bande auch für die Zukunft fit zu machen. Die geplanten Vorhaben Kuwaits zur wirtschaftlichen Diversifizierung und die vorgesehenen Investitions- und Infrastrukturprojekte sind dafür eine hervorragende Gelegenheit. Besonderes Potential sehe ich neben dem Ausbau der wechselseitigen Investitionen in den Bereichen Schienenverkehr, berufliche Bildung und Berufsstandards, Investitionen, Energie und erneuerbare Energien."

Kuwait hat einen "Entwicklungsplan 2015 - 2019" vorgestellt, mit dem es Wirtschaftsreformen und die Diversifizierung der Wirtschaft vorantreiben will. Zu den dabei vorgesehenen Megaprojekten gehören eindrucksvolle Investitionen zum Aufbau des Schienenverkehrs, in eine neue Raffinerie in Al Zour, in die Erweiterung des Kuwait International Airport, in den Bau des Hafens Mubarak al-Kabeer und in die Entwicklung der Stadt Madinat al-Hareer im Norden des Landes. Die Regierung will zudem den Privatsektor stärker einbinden und Public-Private-Partnership-Projekte realisieren.

Im vergangenen Jahr 2013 betrugen die deutschen Ausfuhren nach Kuwait 1,321 Milliarde Euro und stiegen damit um 8,5 Prozent gegenüber dem Jahr 2012. Die Einfuhren aus Kuwait betrugen 356,5 Millionen Euro und stiegen damit um 32 Prozent gegenüber dem Jahr 2012. Im ersten Halbjahr sind die deutschen Exporte um 13 Prozent auf 852 Millionen Euro gestiegen, damit weist Kuwait die drittstärkste Dynamik in den Staaten des Golf-Kooperationsrates auf. Die letzte Sitzung der Gemischten Wirtschaftskommission fand im November 2012 in Berlin statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.    
 

(Quelle: BMWi)