Aktuelles > Delegationsreise nach China

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Delegationsreise nach China

München (24.07.2014) - Der bayerische WirtschaftStaatssekretär Franz Josef Pschierer wird vom 20. bis 25. Oktober 2014 in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation China besuchen.

Stationen der Reise sind verschiedene Orte in der bayerischen Partnerprovinz Guangdong. Das Angebot der Delegationsreise richtet sich an Vorstände, Geschäftsführer und Eigentümer aus den Branchen Automotive, IT/IKT und Medizintechnik.

Anlass der Reise sind das 10-jährige Jubiläum der Partnerschaft zwischen Bayern und Guangdong und die offizielle Eröffnung der bayerischen Repräsentanz in Shen-zhen. Ein Teil der Programmpunkte wird gemeinsam mit der politischen Delegation unter Leitung von Ministerpräsident Horst Seehofer durchgeführt. Ziel der Reise ist es, durch Gespräche mit Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft auf chinesischer Seite die Grundlage für eine Intensivierung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zu schaffen. Neben den politischen Gesprächen von Ministerpräsident und Staatssekretär werden für die begleitende Wirtschafts¬delegation Unternehmensbesuche und Branchenfachgespräche angeboten. Für Unternehmen, die wichtige Projekte im Gastland verfolgen, ist im Einzelfall eine Teilnahme an politischen Gesprächen möglich.

China ist mit 1,36 Mrd. Einwohnern die am stärksten expandierende Volkswirtschaft der Welt. Die Mobilität nimmt rasant zu. Für deutsche Automobilhersteller ist China der weltweit wichtigste Markt. Audi hat kürzlich ein neues Werk in Foshan eröffnet, das im Rahmen der Reise besucht werden soll.
Im 12. Fünfjahresplan sind „neue strategische Industrien" enthalten, deren Anteil am BIP bis 2015 auf 8% steigen soll. Dazu zählen u.a. neue Informationstechnologien. Auch für deutsche Anbieter von Medikamenten oder Medizintechnik bleibt die Volksrepublik China kurz- und mittelfristig der weltweit wichtigste Wachstumsmarkt. Dieser konnte über Jahre hinweg einen kontinuierlich hohen Zuwachs aufweisen und bietet aufgrund der prognostizierten demographischen, gesellschaftlichen und volkswirtschaftlichen Entwicklung der Volksrepublik China gute Chancen für gewinnbringende Investitionen durch ausländische Unternehmen.

Interessierte bayerische Unternehmen werden gebeten, ihr Interesse bis spätestens Dienstag, den 29. Juli 2014, schriftlich mitzuteilen (mit vollständiger Angabe der Adresse, der Position im Unternehmen und evtl. Unternehmenszielen in China). Sie werden im Anschluss zu einer Teilnahme eingeladen. Sollte die Anzahl der interessierten Unternehmen die vorhandenen Flug- und Hotelkontingente überschreiten, ist eine Auswahl der Unternehmen erforderlich, bei der auch der Eingang der Interessensbekundung berücksichtigt wird.

Anmeldungen und Rückfragen organisatorischer Art richten Sie bitte an:
Bayerische Gesellschaft für Internationale Wirtschaftsbeziehungen mbH
Frau Sarah Morgenstern
Landsberger Str. 300
80687 München
Tel: 089/660566-200
Fax: 089/660566-150
smorgenstern@bayern-international.de  

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen zur Verfügung:
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Herr Armin Schwimmbeck
Prinzregentenstr. 28
80538 München
Tel: 089/2162-2654
Fax: 089/2162-2460
armin.schwimmbeck@stmwi.bayern.de