Aktuelles > Baltische Staaten: Deutsche Unternehmen zuversichtlich

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Baltische Staaten: Deutsche Unternehmen zuversichtlich

Riga (15.04.2013) - Die Stimmung unter den in den baltischen Staaten aktiven deutschen Unternehmen ist Anfang 2013 noch optimistischer als vor einem Jahr. Sie erwarten außerdem mehrheitlich, dass sich die geplante Euroeinführung in Lettland (2014) und Litauen (2015) vorteilhaft für ihren geschäftlichen Erfolg in den baltischen Staaten auswirken wird. Dringender wirtschaftspolitischer Handlungsbedarf besteht ihrer Meinung nach weiterhin in Bezug auf das Berufsbildungssystem. Dies ist das Fazit der diesjährigen Konjunkturumfrage der Deutsch-Baltischen Handelskammer in Estland, Lettland, Litauen (AHK Baltische Staaten), an der sich insgesamt 104 Unternehmen beteiligten.

Die aktuelle Wirtschaftslage in den baltischen Staaten wird von den befragten deutschen Unternehmen im Frühjahr 2013 ähnlich gut eingeschätzt wie in den Umfragen 2011 und 2012. In Estland fällt das Urteil der Befragten am zuversichtlichsten aus. Mehr als ein Drittel bewertet die aktuelle Lage der estnischen Wirtschaft als gut, keiner der Befragten zeigt sich unzufrieden. Auch in Litauen bewertet die überwiegende Mehrheit der Befragten die Wirtschaftslage als gut oder zumindest befriedigend. In Lettland fällt die Einschätzung gemäßigter aus als in den Nachbarländern. Nur elf Prozent bewerten die Lage der lettischen Wirtschaft derzeit als gut, doch auch nur 13 Prozent als schlecht. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Stimmung der deutschen Unternehmen in Lettland damit deutlich verbessert.

Die Umfragewerte spiegeln die tatsächliche Entwicklung der drei Volkswirtschaften wider. Seit zwei Jahren entwickelt sich das Bruttoinlandsprodukt in den baltischen Staaten – nach tiefen Einschnitten in der Krise – weitaus dynamischer als der EU-Durchschnitt. In 2012 belegten die drei Volkswirtschaften mit Wachstumsraten von 3,2 Prozent in Estland, 5,3 Prozent in Lettland und 3,6 Prozent in Litauen die Spitzenplätze in der Europäischen Union.

Laut Einschätzung der deutschen Unternehmen wird sich der positive Trend weiter fortsetzen. Die Erwartungshaltung für das laufende Jahr gegenüber dem Vorjahr ist bei den Befragten in allen drei Ländern optimistischer als noch zu Beginn 2012. Besonders euphorisch zeigen sich die befragten Unternehmer in Litauen. Die überwiegende Mehrheit erwartet hier eine weitere Verbesserung der Wirtschaftslage in 2013, praktisch niemand rechnet mit einer Verschlechterung. Auch in Estland und Lettland geht mehr als ein Drittel der Befragten von einer Verbesserung aus. Die aktuellen Prognosen der Wirtschaftsforscher bekräftigen die Erwartungshaltung der Umfrageteilnehmer. Während die Europäische Kommission in ihrer Ende Februar vorgestellten Konjunkturprognose für 2013 EU-weit nur ein geringes Wachstum von 0,1 Prozent erwartet, liegen die Prognosen für die baltischen Staaten mit Werten von mindestens 3,0 Prozent weit darüber. Für kein anderes EU-Land werden höhere Wachstumszahlen erwartet.

Weitere Informationen: Deutsch-Baltische Handelskammer in Estland, Lettland, Litauen