Aktuelles > Wahlen in den USA: DIHK zeigt Folgen für die deutsche Wirtschaft

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Wahlen in den USA: DIHK zeigt Folgen für die deutsche Wirtschaft

Berlin (06.11.2012) - Heute wird in den USA der Präsident gewählt. Was von einem Sieg des Amtsinhabers Barack Obama beziehungsweise seines Herausforderers Mitt Romney zu erwarten wäre, skizziert der Deutsche Industrie- und Handelskammertag in seinem Newsletter "International Aktuell".

Für deutsche Unternehmen sind vor allem die Pläne der Kandidaten in Bezug auf die Handelspolitik interessant. Auch eine Kursänderung in der Energiepolitik könnte sich auf das Geschäftsumfeld in den USA auswirken.

In "International Aktuell" lesen Sie deshalb, was die Wahlprogramme Obamas und Romneys für eine weitere Öffnung der Märkte vorsehen und welche Pläne die beiden für die amerikanische Energiepolitik haben.

Die Einschätzung des DIHK finden Sie unter diesem Link.