Aktuelles > Taiwan-Geschäft hat Potenzial

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Taiwan-Geschäft hat Potenzial

Taipeh (14.08.2012) - Die in Taiwan aktiven deutschen Unternehmen attestieren der Insel weiterhin gute Geschäftschancen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor, die das Deutsche Wirtschaftsbüro in Taipei am jetzt vorgestellt hat.

Ein Viertel der Betriebe, die sich an der Erhebung "German Business Confidence 2012" beteiligten, berichtet von einer Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im laufenden Jahr. Mehr als die Hälfte der Unternehmen geht davon aus, ihre Geschäftsziele 2012 zu erreichen oder sogar zu übertreffen.

Entsprechend planen 28 Prozent der Befragten für dieses Jahr weitere Investitionen – vorwiegend im Norden der Insel, insbesondere in Taipei. Über ein Drittel möchte 2012 zusätzliches Personal einstellen.

Die deutschen Unternehmen sind in Taiwan hauptsächlich mit Vertrieb und Marketing beziehungsweise mit Dienstleistungen vertreten. Motiv für ihr Engagement vor Ort ist für mehr als drei Viertel das lokale Absatzpotenzial, immerhin noch zwei Drittel der Umfrageteilnehmer suchen die Nähe zu Hauptkunden.

Die größten Herausforderungen sehen die Betriebe darin, qualifiziertes Personal zu finden und zu halten, aber auch im Währungsrisiko. Steigende Rohstoff- und Energiepreise, zunehmende Lohnkosten oder bürokratische Hindernisse gelten dagegen als weniger problematisch.

Die verbesserten Beziehungen zu Festland-China wirken sich für über 50 Prozent der deutschen Unternehmen in Taiwan bereits positiv aus. 35 Prozent der Befragten profitieren von den Zollsenkungen durch die "Early Harvest List", 51 Prozent erwarten Erleichterungen von weiteren Zollsenkungen.

Details und weitere Ergebnisse der Studie finden Sie in englischer Sprache zum Download auf der Website des Deutschen Wirtschaftsbüros Taiwan.

(Quelle: DIHK)