Aktuelles > Stoiber stellt Bericht zum Bürokratieabbau vor

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Stoiber stellt Bericht zum Bürokratieabbau vor

Brüssel (22.02.2012) - Der Bericht "Was Europa besser machen kann" ist eine Sammlung bewährter Praktiken der Mitgliedstaaten für eine möglichst unbürokratische Umsetzung von EU-Recht. Er wurde gestern von Edmund Stoiber an Kommissionspräsident Barroso übergeben.

Die Kommission hatte den Bericht über Best Practices im August 2010 angefordert. Der jetzt vorgelegte Bericht beschreibt 74 Beispiele für bewährte Praktiken, zum Beispiel Initiativen zum elektronischen Schriftverkehr mit Behörden, intelligente Lösungen insbesondere für kleine Unternehmen, direkte Einbeziehung von Betroffenen, Leitfäden und grenzübergreifende Projekte.

Der Abbau der Verwaltungslasten für die Unternehmen in der EU um 25 Prozent bis 2012 und das entsprechende Aktionsprogramm waren von der Kommission im Januar 2007 vorgeschlagen und vom Europäischen Rat im März 2007 befürwortet worden. Mit den jüngst vereinbarten Maßnahmen zur Verringerung der Verwaltungslasten für mehr als fünf Millionen kleine Unternehmen soll die Bürokratielast weiter gesenkt werden. Ziel ist es, bis 2012 die Verwaltungslasten um 25 Prozent zu vermindern. Die
Hochrangige Gruppe unabhängiger Interessenträger im Bereich Verwaltungslasten unter dem Vorsitz von Edmund Stoiber berät und unterstützt die Kommission seit 2008 bei der Umsetzung des Aktionsprogramms zum Bürokratieabbau in der EU.

Den Bericht und weitere Links finden Sie rechts.