Aktuelles > So war´s: Informationsreise „energieeffiziente Mobilität"

So war´s: Informationsreise „energieeffiziente Mobilität"


Nürnberg, (Juli 2012) - Heinrich Traublinger, Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern sowie Präsident des Bayerischen Handwerkstages, hat vor tschechischen Experten den Wandel des bayerischen KFZ-Handwerks auf den Punkt gebracht:

Das bayerische Handwerk von 24 auf 1.000 Volt

„Sind es jetzt noch 24 Volt, mit denen es KFZ-Mechaniker zu tun haben, werden es bald schon 1.000 Volt sein.“ Wenn in einem Jahr die ersten deutschen serienmäßigen Elektrofahrzeuge die Fließbänder verlassen, kommen auf das Handwerk völlig neue Aufgaben zu. Das betrifft nicht nur das KFZ-Handwerk, sondern auch das Elektrohandwerk. Es werden sich neue, vernetzte Bereiche der Energiegewinnung, der Energiedezentralisierung und Energienutzung entwickeln, sagt Dr. Wolfgang Christl, Beauftragter für Innovation und Technologie der Handwerkskammer für München und Oberbayern.

Tschechische Experten und deutsche Elektromobilität

11 Experten aus der Tschechischen Republik konnten sich im Rahmen einer Informationsreise einen Eindruck zum Stand der Elektromobilität in den beiden Bundesländern Bayern und Sachsen verschaffen. Sie besuchten entlang der Achse Leipzig-München verschiedene Organisationen und Unternehmen, die sich alle im Bereich „Elektromobilität“ engagieren. Gastgeber waren unter anderem die Dötsch Elektromaschinen Elektrotechnik GmbH und die Schwarz Elektromotoren GmbH, beide sind in Rehau ansässig, sowie die Energie Concept Müller und Mühlbauer GmbH in Happurg und die Mangelberger Elektrotechnik GmbH in Roth. In Oberbayern stand eine Besichtigung der Schletter GmbH auf dem Programm und im niederbayerischen Teisnach besuchte die Expertengruppe die soleg group AG. Zum Abschluss der Reise informierte Prof. Dr. Wolfgang Dorner über das Projekt Elektromobilität Bayerischer Wald „E-Wald“, das vom Technologie Campus Deggendorf wissenschaftlich begleitet wird. Durchgeführt wurde die Reise von der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer. In Bayern unterstützte die Bayern Handwerk International GmbH die Informationsreise. Ziel der Veranstaltung war der grenzüberschreitende Austausch zwischen tschechischen Experten und deutschen Handwerksunternehmern.

Handwerkskammern fördern bilaterale Wirtschaftsbeziehungen

Kernveranstaltungen der Informationsreise waren die Besuche in den beiden Handwerkskammern für Mittelfranken sowie für München und Oberbayern. In Nürnberg informierte Tobias Haunstetter von Bayern Innovativ, der Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer, über das Schaufenster-Projekt „Elektromobilität verbindet Bayern/Sachsen“. In München begrüßte der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern sowie des Bayerischen Handwerkstages, Heinrich Traublinger, MdL a. D., die tschechischen Gäste. Dr. Wolfgang Christl, Beauftragter für Innovation und Technologie der Handwerkskammer, informierte über langfristige Trends der Elektromobilität und über die Rolle des deutschen Handwerks. Bernard Bauer, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Deutsch-Tschechischen Industrie und Handelskammer, erwartet sich durch den grenzüberschreitenden Austausch eine Intensivierung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen beider Staaten. Immerhin sei für das bayerische Handwerk die Tschechische Republik der drittwichtigste Markt. Bernard Bauer lobte in diesem Zusammenhang die Kooperation zwischen dem bayerischen Handwerk und der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer.

Text und Bilder: Maria Weininger, www.texte.cc
Bildunterschrift (Bilddatei: Bild PM Schletter): Tschechische Experten beim Besuch der Schletter GmbH in Haag, hier im Gespräch mit Hans Urban, stellvertretenden Geschäftsführer der Gesellschaft Bildunterschrift (Bilddatei: Bild PM Soleg): Die Gruppe tschechischer Experten beim Besuch der soleg group AG in Teisnach, mit Prof. Dr. Wolfgang Dorner, dem Leiter des Technologie Campus Freyung, und Josef Weindl, einem der Vorstände der soleg group AG (vorne von links).
Kontakt: Edith Böhm, Bayern Handwerk International GmbH 0911 586856 30, e.boehm@bh-international.de, www.bh-international.de