Aktuelles > Grüner Punkt jetzt auch in Frankreich

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Grüner Punkt jetzt auch in Frankreich

Paris (05.01.2012) - Umfangreiche Änderungen in der Beitragsstruktur und in den Abrechnungsmodalitäten ab 2012! Die Französische Regierung strebt bis 2016 eine nationale Recyclingquote von 75 Prozent an.

Die Französische Regierung strebt bis 2016 eine nationale Recyclingquote von 75% an. Das
französische Grüne Punkt System Eco-Emballages nimmt daher zum 1. Januar 2012 umfangreiche
Änderungen in der Beitragsstruktur und in den Abrechnungsmodalitäten vor, um den Anforderungen
der französischen Umweltgesetzgebung gerecht zu werden.

Neben der Einführung neuer Materialkategorien, der Erhöhung der Materialbeiträge und der Staffelung des Verpackungsbeitrages in drei Gewichtspannen, ist die wohl bedeutendste Änderung in der Beitragsstruktur die Neuauslegung der Verpackungseinheit. Während bislang abnehmbare bzw. trennbare Verpackungselemente wie beispielsweise Verschlüsse, Deckel, oder Abzieher zusammen mit der zugehörigen Produktverpackung abgerechnet wurden, werden von nun an „Bestandteile einer Verpackung, die beim Verzehr eines Produktes durch die Haushalte oder während des Gebrauchs eines Produktes durch die Haushalte vom Produkt getrennt werden können“ als eigenständige Verpackungseinheit angesehen und sind demnach separat in der Jahres-Ist-Abrechnung aufzuführen.
Auch bei den Abrechnungsmodalitäten kommt es zu erheblichen Änderungen. So entfallen mit der Jahres-Ist-Abrechnung 2012 die umsatzbezogene Abrechnung sowie die vereinfachte Abrechnung. Neu eingeführt wird eine Pauschalabrechnung nach Produktfamilien, möglich für Unternehmen, die weniger als 180 000 Verkaufseinheiten pro Jahr auf den französischen Markt bringen. Die detaillierte Abrechnung bleibt bestehen, wird jedoch um zusätzliche, verpackungsspezifische Informationen ergänzt.

Konkret ziehen diese Änderungen für Unternehmen, die selbst die Erstellung Ihrer Mengenmeldungen bei Eco-Emballages vornehmen, eine komplette Umstellung ihrer Verpackungsdatenbank nach sich,
ungeachtet der gewählten bzw. möglichen Abrechnungsmethode. Um den sich aus diesen Änderungen ergebenden Arbeitsmehraufwand zu reduzieren, bietet die Abteilung Umwelt der AHK Frankreich betroffenen Unternehmen zum einen die Erstellung einer abrechnungskonformen Verpackungsdatenbank zum anderen die komplette Vertretung gegenüber dem französischen System Eco-Emballages an. Zudem stellt die Abteilung Umwelt auf Anfrage deutsche Übersetzungen der Eco-Emballages Vertragsunterlagen sowie eine Übersicht der Änderungen in der Eco-Emballages Beitragsstruktur 2012 zur Verfügung.

Kontakt und Quelle:
Deutsch-französische Industrie und Handelskammer (AHK)
Jennifer Baumann
Tel. 0033/1/40583596
jbaumann@francoallemand.com