Aktuelles > Delegationsreise nach Malaysia und Singapur

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Delegationsreise nach Malaysia und Singapur

München (24.04.2012) - Die bayerische Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel wird vom 07. bis 13. Oktober 2012 in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation die Staaten Malaysia und Singapur im Wirtschaftsraum ASEAN besuchen.

Als Fortsetzung der erfolgreichen ASEAN-Reise 2011 nach Indonesien und Vietnam ist 2012 ein Besuch der Metropolen Kuala Lumpur und Singapur vorgesehen.

Das Angebot der Delegationsreise richtet sich an Vorstände, Geschäftsführer und Eigentümer von Unternehmen aus folgenden Bereichen:

● Gesundheitswirtschaft,
● Green Technologies (Bio-Tech, Biomasse, Biogas, Wasser/Abwasser),
● Erneuerbare Energien, Energieeffizienz,
● Mechatronik/Automation,
● Verkehrstechnologien, Automobilzulieferer,
● IuK sowie
● Logistik und Infrastruktur.

Ziel der Reise ist es, durch Gespräche mit Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft in den Zielländern die Grundlage für eine Intensivierung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zu schaffen. Neben den politischen Gesprächen der Staatssekretärin werden für die begleitende  Wirtschaftsdelegation Unternehmensbesuche, Brachenfachgespräche sowie Networking-Plattformen angeboten. Für Unternehmen, die wichtige Projekte in den Gastländern verfolgen, ist im Einzelfall eine Teilnahme an politischen Gesprächen möglich.

Malaysia und Singapur sind seit Jahren attraktive Märkte und Investitionsstandorte in Südostasien. Beide Länder lagen 2011 mit einem bilateralen Handelsvolumen von jeweils rd. 2,3 Mrd. € unter Bayerns 25 wichtigsten Handelspartnern weltweit.

Malaysia und Singapur sind Mitglieder des Staatenbundes ASEAN, der bis 2015 die Gründung einer ASEAN Economic Community anstrebt. Die engere wirtschaftliche Verflechtung soll die Position der Region im globalen Wettbewerb stärken und ihren Einfluss weiter ver-größern.
Malaysia besitzt eine wirtschaftsfreundliche Regierung und will sich bis zum Jahr 2020 vom Status eines Schwellenlandes verabschieden. Das Land hat sich innerhalb weniger Jahrzehnte vom Rohstofflieferanten zu einer bedeutenden Handelsnation entwickelt. Seit Mitte der 70er Jahre fördert der Staat Auslandsinvestitionen. Die Regierung setzt konsequent auf internationale Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftsbranchen. Malaysia ist wichtiger Exporteur von Mikrochips und Solarzellen. An Bedeutung gewinnen immer mehr die Medizintechnik und die Biotechnologie. Im Bereich der verarbeitenden Industrie liegen die Schwerpunke in den Bereichen Elektrotechnik und Elektronik. Weiter ausbauen will das Land auch die Automobilbranche. Malaysia verfügt über gut ausgebildete Fachkräfte, Englisch ist weit verbreitet. Im Jahr 2011 konnte ein Rekordzuwachs bei ausländischen Direktinvestitionen erzielt werden.

Das hochindustrialisierte Land Singapur setzt auf eine freie Marktwirtschaft, ist international ausgerichtet und wird unbürokratisch und korruptionsfrei geführt. Es besitzt eine exzellente technische und soziale Infrastruktur. Viele Unternehmen nutzen den Standort als Hub für die ganze Region. Singapur fördert innovative Zukunftsbranchen wie Umwelttechnik oder Ge-sundheitsdienstleistungen und unterstützt angewandte Forschung und Entwicklung. Zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen zählen unter anderem die Elektronikindustrie, die ölverarbei-tende Industrie und zunehmend auch die Biotechnololgie.
Interessierte bayerische Unternehmen werden gebeten, uns ihr Interesse an einer Teilnahme bis spätestens Freitag, den 11.05.2012, schriftlich mitzuteilen (mit vollständiger Angabe der Adresse, der Position im Unternehmen, Angabe einer Zuordnung zu einem der oben genannten Themenbereiche und evtl. Unternehmenszielen in Malaysia und Singapur).

Sie werden im Anschluss zu einer Teilnahme eingeladen und erhalten dann auch weitere Informationen zur Reise (Kosten, Programmentwurf etc.). Erst daraufhin erfolgt die verbindliche Anmeldung. Sollte die Anzahl der interessierten Unternehmen die vorhandenen Flug- und Ho-telkontingente überschreiten, ist eine Auswahl der Unternehmen erforderlich, bei der auch der Eingang der Interessensbekundung berücksichtigt wird.

Interessensbekundungen und evtl. Rückfragen organisatorischer Art richten Sie bitte an:
Bayerische Gesellschaft für Internationale Wirtschaftsbeziehungen mbH
Frau Sarah Morgenstern
Landsberger Str. 300, 80687 München
Tel.: 089/660566-200; Fax: 089/660566-150;
E-Mail: smorgenstern@bayern-international.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen zur Verfügung:

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
Referat Außenwirtschaft Asien/Pazifik
Herr Hans-Jürgen Radmacher
Prinzregentenstr. 28, 80538 München
Tel.: 089/2162-2657; Fax: 089/2162-3657;
E-Mail: Hans-Juergen.Radmacher@stmwivt.bayern.de