Aktuelles > Das Alumni-Portal: Netzwerk für Unternehmen, Organisationen und Hochschulen

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Das Alumni-Portal: Netzwerk für Unternehmen, Organisationen und Hochschulen

Bonn (21.08.2012) - Das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit BMZ finanzierte Portal ist ein unterstütztes soziales Online-Netzwerk, das sich als Angebot für alle Deutschland-Alumni sowie für Unternehmen, Netzwerke, Organisationen und Hochschulen versteht.

 

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GIZ betreibt gemeinsam mit dem Goethe-Institut, dem DAAD und der Alexander von Humboldt-Stiftung das Alumniportal Deutschland: www.alumniportal-deutschland.org
 
 
Dahinter steht die Absicht, Menschen, die in Deutschland gearbeitet, studiert und sich weitergebildet haben, neue Möglichkeiten der Kontakt- und Netzwerkpflege zu eröffnen und sie als Partner der deutschen Wirtschafts-, Kultur- und Bildungspolitik zu etablieren.
Karrierechancen, Sprachangebote, Webinare, Artikel und Interviews ergänzen die Online-Community. Unternehmen, für die es übrigens eine eigene Registrierungsmöglichkeit gibt, nutzen insbesondere die Jobbörse und das Expertenrecruiting des Alumniportals.
 
Das Alumniportal unterstützt derzeit 52.000 Deutschland-Alumni aus über 180 Ländern dabei, ihre Qualifikationen und Kompetenzen zu sichern, auszubauen und gewinnbringend einzusetzen sowie sich persönlich und fachlich mit mehr als 1.500 interessanten Akteuren aus Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Wissenschaft und Forschung zu vernetzen.
 
14 renommierte  "strategische Partner" nutzen die Möglichkeit, über das Alumniportal Deutschland die eigenen Angebote zu publizieren und von der besonderen Expertise der Deutschland-Alumni zu profitieren.
Seit einigen Monaten gehört auch der DIHK zum Kreis der Partner des Alumniportals Deutschland. Vor dem Hintergrund zahlreicher gemeinsamer Aktivitäten wurde diese Partnerschaft vor allem mit Blick auf die AHKs vereinbart. So wurden 2010 in China und Bolivien gemeinsame Karriere-Messen durchgeführt. Ein Beispiel, das zeigt, wie interessant Deutschland-Alumni für die AHKs sind - als Fachkräfte, als Experten, als Mitglieder, als Politiker, als Entscheider.
 
(Text/Quelle: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH)