Aktuelles > Lebensmittel aus Bayern in die Welt: Hier werden Sie gefördert!

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Lebensmittel aus Bayern in die Welt: Hier werden Sie gefördert!

Nürnberg (09.03.2011) - Spezialitäten aus Bayern sind weltberühmt und gefragt. Da der Einstieg in Auslandsmärkte gerade für Lebensmittelhersteller nicht leicht ist, gibt es Unterstützung durch die deutschen Auslandshandelskammern (AHK).

Für die Lebensmittelhersteller und -exporteure bieten die deutschen Auslandshandelskammern (AHK) in ausgewählten Drittlandsmärkten Dienstleistungen an, die speziell auf die Branche zugeschnitten sind und den Marktzugang erleichtern. Und das beste daran: noch bis Ende 2011 erhalten diese Maßnahmen eine Förderung durch den Bund!

Das Projekt basiert auf einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem BMELV (Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) und dem DIHK (Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V.), der Dachorganisation der IHKs und AHKs. Alle Dienstleistungen der AHK im Projekt werden durch die Fördermittel finanziert. Der Eigenbeitrag der Unternehmen bezieht sich lediglich auf die Reisekosten, den Transport und Verpflegung im Zielland sowie ggf. Kosten für individuelle, zusätzlich gewünschte Dienstleistungen.

Alle Dienstleistungen der AHK im Projekt werden durch die Fördermittel finanziert. Der Eigenbeitrag der Unternehmen bezieht sich lediglich auf die Reisekosten, den Transport und Verpflegung im Zielland sowie ggf. Kosten für individuelle, zusätzlich gewünschte Dienstleistungen. Zur Auswahl stehen Reisen in die Märkte mit Kontaktbörsen und individueller Geschäftspartnervermittlung.

Das Projekt konzentriert sich auf die folgenden, für die deutsche Agrar- und Ernährungswirtschaft besonders relevanten, Märkte: Mercosur (v.a. Brasilien und Argentinien), China, Italien, Japan, Mittelosteuropa, Russland, Nordamerika.

Insgesamt sind sieben Auslandshandelskammern (AHK) in dieses Projekt eingebunden, das noch bis Ende des Jahres 2011 gefördert wird. Im Laufe des Jahres sollen diese Branchenkenntnisse zu einem weltweiten Ansatz ausgebaut werden.

Informationen zu den einzelnen Projekten erhalten Sie ständig aktualisiert unter diesem Link.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Ansprechpartner Ihrer IHK oder Handwerkskammer.