Aktuelles > Wien: 22. bayerische Auslandsrepräsentanz eröffnet

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Wien: 22. bayerische Auslandsrepräsentanz eröffnet

Wien (28.06.2010) - Bayerns Wirtschaftsminister Zeil hat die 22. Auslandsrepräsentanz des Freistaates Bayern eröffnet.

Wien: 22. bayerische Auslandsrepräsentanz eröffnet

 „Mit der Gründung der Repräsentanz in Wien wird die freundschaftliche Verbindung zwischen Bayern und Österreich künftig noch intensiver ausgebaut und damit auf eine ganz neue Ebene gestellt“, erklärt Wirtschaftsminister Zeil. Der Geschäftsführer der Deutschen Handelskammer in Österreich, Thomas Gindele, wird künftig als Repräsentant des Freistaats vor allem kleine und mittelständische Unternehmen aus Bayern beim Auf- und Ausbau ihrer Geschäftsbeziehungen im Alpenland beraten und unterstützen.
 
Die partnerschaftliche Beziehung zwischen Bayern und Österreich wirkt sich auch positiv auf den Handel aus. Österreich ist seit 2007 vor Italien, den USA und China wichtigster Handelspartner Bayerns weltweit. Das Nachbarland kann diese Position trotz der Handelseinbrüche durch die globale Wirtschaftskrise 2010 halten. 
 
Derzeit pflegen rund 6 400 vor allem mittelständische Firmen aus dem Freistaat Geschäftsbeziehungen mit Österreich. Fast 600 von ihnen sind vor Ort mit Niederlassungen vertreten, fast 100 Unternehmen mit Produktionsstätten aktiv. „Neben produzierenden Unternehmen und Dienstleistern genießt das bayerische Handwerk im Nachbarland einen sehr guten Ruf. Den bayerischen Handwerksbetrieben bieten sich aufgrund ihrer zuverlässigen und innovativen Lösungen hervorragende Marktchancen. Die Verbundenheit in der Mentalität sowie die räumliche und kulturelle Nähe erleichtern Exportneueinsteigern und speziell kleineren Betrieben den Markteinstieg in Österreich“, betont Minister Zeil.
 
Auch umgekehrt sei Bayern für österreichische Unternehmen interessanter denn je. Der Freistaat sei für Österreich ebenfalls der wichtigste Handelspartner und die vielen österreichischen Betriebe in Bayern profitierten von dem idealen wirtschaftlichen Umfeld. Der Standort Bayern bleibe attraktiv aufgrund der verhältnismäßig stabilen wirtschaftlichen Lage, der qualifizierten Arbeitskräfte, der leistungsstarken Infrastruktur und des dichten Technologienetzwerks. „Bayern bietet österreichischen Unternehmen ein großes Marktpotential, das bereits über 400 österreichische Firmen in Bayern zu nutzen wissen."

(Bild: von links: Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil mit dem Vizekanzler Österreichs Josef Pröll bei der Eröffnung)

Adresse:

State of Bavaria - Austria Office c/o German Chamber of Commerce and Industry in Austria

Schwarzenbergplatz 5 Top 3/ 1
1030 Wien, Austria
Telefon: +43 1 5451417-32
Fax: +43 1 54522-59
E-Mail: thomas.gindele@dhk.at
Internet: www.dhk.at