Aktuelles > Kommission unterstützt Geschäftsanbahnung in China

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Kommission unterstützt Geschäftsanbahnung in China

Brüssel (28.12.2010) - Die EU-Kommission öffnet kleinen und mittleren Unternehmen das Tor nach China. Dazu hat sie in Peking ein Zentrum für kleine und mittlere Unternehmen der EU (EU-KMU-Zentrum) eröffnet.

Es bietet KMU, die nach China exportieren oder dort investieren möchten, Informationen, Rat, Ausbildung und Geschäftspartnervermittlung. Dazu erklärte Kommissionsvizepräsident Antonio Tajani: „Die Eröffnung des EU-KMU-Zentrums in Peking ist ein wichtiger Schritt bei der Umsetzung des Small Business Act, der wichtigsten Initiative der EU zur Unterstützung von KMU und bei der Verwirklichung des Grundsatzes „Vorfahrt für KMU“. Wachstum über die heimischen Märkte hinaus ist für die europäische Wettbewerbsfähigkeit wesentlich, und der Kommission kommt eine wichtige Rolle zu, indem sie diesen Prozess erleichtert.“
Die Kommission weist in diesem Zusammenhang auf ihren Plan hin,  im Jahr 2011 eine Strategie für die Internationalisierung der europäischen KMU zu veröffentlichen. Weitere Informationen unter  http://ec.europa.eu/deutschland/press/pr_releases/9528_de.htm
 
(Quelle: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland, 8.11.2010)