Aktuelles > Bayerns wichtigste Handelspartner - 1. Halbjahr 2010

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Bayerns wichtigste Handelspartner - 1. Halbjahr 2010

München (25.08.2010) - Eine Übersicht über Bayerns 20 wichtigste Export- und Importpartner und die Entwicklung des Handels mit diesen Ländern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Der Export boomt wieder! Schneller als erwartet haben die bayerischen Exporte sich von der Krise erholt und erreichten im 1. Halbjahr 2010 einen Zuwachs von 16,4% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Einige Zielmärkte weisen beeindruckende Wachstumsraten auf, wie z.B. China / Hongkong (+70,9%) oder Singapur (+57,2%). Auch die Türkei (+36,3%), die Slowakei und Japan (beide +35%) sind lohnende Absatzmärkte für Produkte
made in Bavaria. Zum ersten Mal seit 2006 sind die bayerischen Exporte in die USA im Vergleich zum Vorjahr wieder angestiegen, und das gleich um 19,5%.Das Zugpferd für die bayerischen Exporte ist auf den meisten
Zielmärkten das letztjährige Sorgenkind: die Kfz-Industrie.

Stärker noch als die Exporte sind im 1. Halbjahr 2010 die bayerischen Importe gestiegen (+17,7%). Davon konnten insbesondere Lieferanten in Kasachstan (+126,2%), Russland (+46,4%) und der Slowakei (+37,2%)
profitieren.

Nebenstehend finden Sie eine Übersicht über Bayerns 20 wichtigste Export- und Importpartner und die Entwicklung des Handels mit diesen Ländern im Vergleich zum Vorjahr.