Aktuelles

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Zeil: Deutsch-Französische Achse ist Motor des vereinten Europas

Paris (05.10.2009) Bayern und Frankreich wollen in den Bereichen Energieeffizienz und Erneuerbare Energien noch enger zusammenarbeiten.

Bei einem Treffen mit dem französischen Außenminister Bernard Kouchner bei dem Empfang der Deutschen Botschaft und der Bayerischen Staatsregierung am Wochenende in Paris erklärte der Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil: „Deutschland und besonders auch Bayern wird den Beitrag unserer französischen Freunde zum Gelingen der Deutschen Wiedervereinigung nie vergessen.“ Zeil unterstrich gegenüber dem französischen Außenminister, dass in den 60 Jahren seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland aus ehemaligen erbitterten Feinden inzwischen enge Freunde geworden seien. Zeil: „Die Deutsch-Französische Achse ist inzwischen zum Motor des vereinten Europas geworden“.

Wirtschaftsminister Zeil zeigte sich erfreut über die Entwicklung der Bayerisch-Französischen Handelsbeziehungen. Allein seit der Jahrtausendwende sei das Bayerisch-Französische Handelsvolumen um über 40 Prozent auf 18,6 Milliarden Euro im Jahr 2008 angestiegen. Somit rangiere Frankreich aktuell unter den Top 5 der bayerischen Handelspartner. Mehr als 3 000 bayerische Firmen unterhielten Geschäftsbeziehungen mit
französischen Partnern. Erfreulich viele französische Unternehmen, nämlich rund 400, hätten Niederlassungen im Freistaat und fänden dort beste Rahmenbedingungen vor.

Am Ende eines Arbeitsgesprächs mit dem französischem Wirtschaftsstaatssekretär Hervé Novelli unterstrich Zeil: „Ich freue mich, dass Staatssekretär Novelli und ich uns einig waren, auf Basis der Cluster noch enger zusammenzuarbeiten. Vorrangige Themen bei der Zusammenarbeit sind insbesondere ein gemeinsamer Fortschritt in den Bereichen Energieeffizienz und Erneuerbare Energien. Wir haben zudem vereinbart, dass Bayern und Frankreich auch bei der Münchner Freizeitmesse f.re.e noch enger kooperieren werden.“