Aktuelles > Chancen im Ausland offensiv nutzen

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Chancen im Ausland offensiv nutzen

Schweinfurt (21.10.2009) - Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil hat bayerische Unternehmen heute in Schweinfurt aufgefordert, durch Export neue Absatzchancen zu nutzen.

Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil appelliert bei der heutigen Veranstaltung ‚Exportland Unterfranken: Exportchancen nutzen!’ in Schweinfurt an die unterfränkischen Unternehmen: „Gerade jetzt in konjunkturell schwierigen Zeiten gilt es, sich neuen Märkten zu öffnen und Absatzchancen im Ausland zu ergreifen. Der Freistaat Bayern und die Kammern bieten zahlreiche Informationsmöglichkeiten und attraktive Programme, die vor allem für den Mittelstand interessant sind.“ Gerade für Exportneueinsteiger sei die individuelle Beratung durch erfahrene Senior-Experten interessant, die gemeinsam mit den Unternehmern die Erfolgschancen im Ausland ausloten und geeignete Strategien entwickeln.

„Mit der heutigen Veranstaltung wollen wir die unterfränkischen Unternehmen umfassend informieren und motivieren, sich aktiv mit dem Auslandsgeschäft auseinanderzusetzen“, so Zeil. Höchste Priorität habe auch weiterhin die gezielte Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Wirtschaft im europäischen und globalen Wettbewerb. „Wir setzen unsere erfolgreiche Außenwirtschaftspolitik konsequent fort. Mit unserem Maßnahmenpaket Außenwirtschaft wollen wir den Mittelstand noch aktiver unterstützen“, betont der Wirtschaftsminister. Dabei stehe die Verstärkung der Initiativen für Exportneueinsteiger und Dienstleistungsunternehmen ebenso an oberster Stelle, wie die Stärkung des Ausbaus des weltweiten Auslandsrepräsentantennetzwerkes und des bayerischen Messebeteiligungsprogramms.

Die Veranstaltung ‚Exportland Unterfranken: Exportchancen nutzen!’ mit über 300 Teilnehmern wird vom Bayerischen Wirtschaftsministerium in Zusammenarbeit mit der IHK Würzburg-Schweinfurt, der IHK Aschaffenburg, der Handwerkskammer für Unterfranken und Bayern International durchgeführt. Sie bietet praktische Informationen und Kontaktmöglichkeiten zu Experten wie den Geschäftsführern der Außenhandelskammern der bayerischen Nachbarländer Österreich und Tschechien sowie zu international erfolgreichen Unternehmern der Region. Wertvolle Tipps kommen zum Bei-spiel von der erfolgreichen unterfränkischen Unternehmerin und Exportpreisträgerin 2008 Astrid Hartenstein von GLW Storing Systems GmbH in Würzburg, und dem ebenfalls erfolgreichen unterfränkischen Unternehmer Frank Ackermann von der Georg Ackermann GmbH aus Wiesenbronn.

Informationen zur Förderung des Auslandsgeschäfts finden Sie hier im Auwi-Portal!