Aktuelles > So war´s: Veranstaltung über europäische Förderprogramme

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

So war´s: Veranstaltung über europäische Förderprogramme

München (12.11.2008) - "Entwicklung und Anwendung von Energietechnologien über die Teilnahme in EU-Förderprogrammen" war das Thema eines Infoabends im Haus der Technik.

Aufgrund der globalen Energienachfrage sowie der Endlichkeit von Erdöl- bzw. Erdgasreserven stehen heutige Energiesysteme vor der Herausforderung, angemessene Lösungen für die Zukunft zu entwickeln. Europäische Energietechnologien sind dabei weltweit führend und nehmen im Bereich der erneuerbaren Energieträger eine Vorreiterrolle ein.

Mit dem Siebten Forschungsrahmenprogramm besitzt die Europäische Kommission ein angesehenes Instrument, die Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft finanziell zu fördern. Über folgende Maßnahmen
soll ein Beitrag geleistet werden, nachhaltige Systeme einer künftigen Energieversorgung zu entwickeln: Wasserstoff und Brennstoffzellen; Erneuerbare Energien (Erzeugung von Strom und Brennstoffen, Nutzung zu Heiz und Kühlzwecken); Energieeffizienz und –einsparung; CO2-Abscheidung und Lagerung; Saubere Kohletechniken etc.

Die Beteiligung an den europäischen Ausschreibungen für Forschung und Entwicklung unterliegt klaren Kriterien bzgl. der potentiellen Akteure als auch ihrer Inhalte. Das Haus der Technik in Kooperation mit der Bayerischen Forschungsallianz und Enterprise Europa Network hat Ende Oktober mit einer Veranstaltung über die aktuellen europäischen Ausschreibungen im Energiebereich informieren und Ihnen gleichzeitig die bayerischen Unterstützungsangebote vorstellen, welche Sie bei der Verfassung von Anträgen erhalten können.

Hier finden Sie einen Filmbeitrag über den Abend.