Aktuelles > Kommission stellt Weichen für die Zukunft: Grünbuch "Urheberrechte

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Kommission stellt Weichen für die Zukunft: Grünbuch "Urheberrechte

Brüssel (15.09.2008) - Die Europäische Kommission hat eine Initiative im Bereich des Urheberrechts auf den Weg gebracht: Sie hat das Grünbuch "Urheberrechte in der wissensbestimmten Wirtschaft” angenommen,

das sich in erster Linie mit Themen befasst, die für die Entwicklung
einer modernen, durch rasche Wissens- und Informationsverbreitung
gekennzeichnete Wirtschaft von Bedeutung sind. Die Initiative setzt auf
einen Mix aus sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Maßnahmen und
zielt darauf ab, Europa für Kulturschaffende der Unterhaltungs- und
Wissensindustrie als attraktiven Standort zu erhalten.

Bei ihrer Überprüfung der Binnenmarktpolitik gelangte die Kommission zu
dem Schluss, dass ein ungehinderter Fluss von Wissen und Innovationen
als „Fünfte Freiheit“ im Binnenmarkt gefördert werden muss. Im Zentrum
dieses Grünbuchs steht nun die Frage, wie Forschungs-, Wissenschafts-
und Unterrichtsmaterialien verbreitet werden, und ob Wissen im
Binnenmarkt ungehindert zirkuliert. Darüber hinaus geht es in dem
Konsultationspapier um die Frage, ob die bestehenden urheberrechtlichen
Rahmenvorschriften einen ausreichenden Schutz für geistige Werke bieten,
und Autoren und Verlage genügend Anreize haben, um von diesen Werken
elektronische Fassungen zu erstellen und zu verbreiten.

Das Konsultationspapier richtet sich an jeden, der seinen Wissens- und
Bildungsstand mit Hilfe des Internet erhöhen will. Antworten und
Stellungnahmen zu allen oder einem Teil der behandelten Themen sollten
bis
zum 30. November 2008 gerichtet werden an:
markt-d1@ec.europa.eu
Eine breitere Streuung von Wissen trägt zu größerer gesellschaftlicher
Integration und höherem gesellschaftlichen Zusammenhalt bei, fördert so
die Chancengleichheit und steht damit mit den Prioritäten der neuen
Sozialagenda in Einklang.

Mit diesem Grünbuch will die Kommission eine strukturierte Debatte
darüber einleiten, welche Strategie beim Urheberrecht in
wissensintensiven Bereichen auf lange Sicht verfolgt werden soll. Durch
die thematische Gliederung des Grünbuchs (wissenschaftliche
Veröffentlichungen, digitale Erhaltung des kulturellen Erbes Europas,
verwaiste Werke, Zugang der Verbraucher zu geschützten Werken und
spezielle Bedürfnisse behinderter Menschen in der
Informationsgesellschaft) soll dieser Debatte eine Struktur gegeben
werden. Auch zeigt das Grünbuch auf, welche Herausforderungen sich
künftige in Bezug auf Veröffentlichungen für Wissenschafts- und
Unterrichtszwecke, Suchmaschinen und Sondergenehmigungen für
Bibliotheken, Wissenschaftler und behinderte Menschen stellen.

Im Mittelpunkt stehen nicht nur die Verbreitung von Wissen für
Wissenschaft, Forschung und Unterricht, sondern auch der aktuelle
urheberrechtliche Rahmen und die Möglichkeiten, die dieser zurzeit den
verschiedenen Nutzern (soziale Einrichtungen, Museen, Suchmaschinen,
Menschen mit Behinderung, Bildungseinrichtungen) bietet.

http://ec.europa.eu/internal_market/copyright/copyright-infso/copyright-infso_de.htm

Direkter Link zum Grünbuch:
http://ec.europa.eu/internal_market/copyright/docs/copyright-infso/greenpaper_de.pdf

(Quelle: Europäische Kommission IP/08/1156)