Aktuelles > Großes Interesse am 7. EU-Forschungsrahmenprogramm

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Großes Interesse am 7. EU-Forschungsrahmenprogramm

Bonn (30.07.2008) - Nach Angaben des EU-Büros des BMBF und der Nationalen Kontaktstelle für die KMU-Maßnahmen des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms (FRP) zeigen erste Auswertungen eine steigende KMU-Beteiligung am Programm.

In allen 27 EU-Mitgliedstaaten und den darüber hinaus am 7. FRP beteiligten Ländern sind von den nationalen Regierungen finanzierte Nationale Kontaktstellen (NKS; englisch: „National Contact Points – NCP) eingerichtet worden, die interessierten Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen Information und Unterstützung bei der Teilnahme am Rahmenprogramm anbieten.

Im deutschen Internetportal zum 7. EU-Forschungsrahmenprogramm (FRP) finden Sie die aktuelle Liste der Nationalen Kontaktstellen für das 7. FRP in Deutschland (Stand 3. Juli 2008).

Das Leistungsangebot der Beratungsstellen der Bundesregierung umfasst neben der Erstberatung, Informationsveranstaltungen, Workshops und Schulungen auch Unterstützung bei der Partnersuche, individuelle Unterstützung für Antragsteller und Antragsprüfungen im Vorfeld. Für jeden Bereich des FRP gibt es spezialisierte Nationale Kontaktstellen, z.B. ist in Deutschland für die KMU-spezifischen Maßnahmen die ZENIT GmbH zuständig.

(Quelle: AWI 08/2008)