Aktuelles > Fit für China mit dem METP-Förderprogramm

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Fit für China mit dem METP-Förderprogramm

Peking (16.09.2008) - Das von der Europäischen Kommission finanzierte Trainings-Programm bietet Klein- und Mittelständischen Unternehmen (KMUs) aus EU-Staaten die Möglichkeit, Führungskräfte zu Experten für den chinesischen Markt ausbilden zu lassen.

Vier Nachwuchs-Manager aus Deutschland haben sich im Auswahlverfahren für das Trainings- und Austauschprogramm für Führungskräfte der Europäischen Kommission und China in diesem Herbst durchgesetzt. Die europäisch-chinesische Jury des „EU-China Manager Exchange and Trainings Programme“ hat in Auswahlgesprächen in Brüssel und Peking insgesamt 30 Teilnehmer aus 13 Ländern der EU ausgewählt.

Holger Jähn (32), der in der Automobilbranche tätig ist, sagt: „Ich freue mich, dass ich die Jury mit meinem Business Plan überzeugt habe. Ab Oktober werde ich nicht nur die chinesische Kultur kennenlernen, sondern auch einen tieferen Einblick in die dortige Geschäftswelt erhalten. Mein Ziel ist, nach den zehn Monaten problemlos in China geschäftlich tätig sein zu können.“

Das zehnmonatige Programm beinhaltet ein intensives Sprachtraining und ein Praktikum in einem Unternehmen in China. Interessenten haben bis zum 1. Januar 2009 die Möglichkeit, sich für das METP Programm 2009 zu bewerben.

Langfristiges Ziel von METP ist, die Beziehungen zwischen der EU und China durch Austausch und wirtschaftliche Zusammenarbeit nachhaltig zu stärken. Stefan Hell, Leiter von METP in Peking: „Trotz der verstärkten Berichterstattung über China während der Olympischen Spiele bleiben das Land und seine Geschäftswelt für die meisten europäischen Manager unbekannt. Das METP-Programm bringt den Nachwuchskräften alles bei, um in China erfolgreich zu sein. Dabei geht es nicht nur um Wirtschaft, Kultur und Geschäftsethik,
sondern auch um Kontakte und langfristige Beziehungen zwischen Chinesen und
Europäern.“
Neben der Organisation des Aufenthaltes übernimmt die Europäische Kommission alle Studiengebühren. Teilnehmer werden mit einem monatlichen Zuschuss für ihre Lebenshaltungskosten unterstützt. Absolventen erhalten ein Diplom des EU-Botschafters in China. METP ist eine auf vier Jahre angelegte Initiative der Europäischen Kommission und der chinesischen Regierung. Sie besteht aus vier jeweils zehnmonatigen Teilnahmephasen.

Bewerber sollten keine oder sehr begrenzte Chinesisch-Kenntnisse besitzen, zwischen 26 und 40 Jahren alt sein und ein abgeschlossenes Studium und fünf Jahre Arbeitserfahrung vorweisen können. Für das Auswahlverfahren müssen die Bewerber einen stringenten Business-Plan vorlegen. Wer die Jury überzeugt, wird zu einem Assessment Center in Brüssel oder Peking 2009 eingeladen.