Aktuelles > Erleichterungen der Visaerteilung für Bürger osteuropäischer Länder

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Erleichterungen der Visaerteilung für Bürger osteuropäischer Länder

Nürnberg (07.04.2008) - Im Januar sind eine Reihe von Abkommen zwischen der Europäischen Union und einigen osteuropäischen Staaten über Erleichterungen der Visaerteilung in Kraft getreten.

Dazu zählen Albanien, Bosnien und Herzegowina,  die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Moldau, Montenegro, Serbien und die Ukraine. Zweck dieser Abkommen ist die Erleichterung der Erteilung von Visa an Staatsangehörige der genannten Länder für einen geplanten Aufenthalt von höchstens 90 Tagen pro Zeitraum von 180 Tagen. Die einzelnen Abkommen können über folgenden Link der Europäischen Union abgerufen werden: http://eur-lex.europa.eu/JOHtml.do?uri=OJ:L:2008:024:SOM:DE:HTML

(Quelle: EOS-Newsletter der Handelskammer Bozen, bfai-News 04/2008)