Aktuelles > Huber: "AWZ in Nürnberg blickt auf fünf erfolgreiche Jahre zurück"

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Huber: "AWZ in Nürnberg blickt auf fünf erfolgreiche Jahre zurück"

Nürnberg (05. April 2006) - Die bayerischen Industrie- und Handelskammern haben vor fünf Jahren mit Unterstützung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums in Nürnberg das Außenwirtschaftszentrum Bayern eröffnet.

'Vorrangiges Ziel des AWZ war und ist die Unterstützung kleiner und mittelständischer Unternehmen in Bayern bei der Sicherung und Erschließung neuer Absatzmärkte. Seit seiner Gründung hat sich das AWZ hierbei zu einer unentbehrlichen Hilfe für die Mittelständler des Freistaats entwickelt. Das AWZ ist als Instrument der bayerischen Außenwirtschaftsförderung nicht mehr wegzudenken', unterstreicht Bayerns Wirtschaftsminister Erwin Huber. 'Daher unterstützen wir das AWZ aus Mitteln der High-Tech-Offensive.'

Mit Hilfe des Außenwirtschaftszentrums 'konnten die bayerischen IHKs bislang über 6.000 mittelständische Unternehmen bei der Erschließung neuer Märkte erfolgreich unterstützen', so die Erfahrungen von Reinhard Dörfler, Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags. Von Anfang an bestand dabei eine enge Zusammenarbeit mit den bayerischen Handwerkskammern, die Anfang dieses Jahres in eine gemeinsame Trägerschaft mündete. 'Diese Zusammenarbeit ist auch für das Handwerk von Bedeutung, da sich immer mehr Handwerksbetriebe auf neuen Märkten im Ausland bewegen wollen', betont Bernd Lenze, Hauptgeschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft der Bayerischen Handwerkskammern.

Das AWZ bietet den Unternehmen Unterstützung durch zahlreiche Projekte und Veranstaltungen, wie z. B. Tagungen und Konferenzen, Kooperationsbörsen im In- und Ausland oder das Außenwirtschaftsportal Bayern als zentrale Informationsplattform im Internet (www.auwi-bayern.de). Dieses Portal verzeichnet inzwischen rund 5.000 Besucher pro Monat mit weiter steigender Tendenz. Insgesamt wurden seit Eröffnung des Außenwirtschaftszentrums rund 80 Projekte durchgeführt. Dabei wurden 6.200 teilnehmende Unternehmen mit fast 4 Mio. Euro Fördermitteln unterstützt. Allein im Rahmen des Projekts 'Fit für Auslandsmärkte - Go International (EFRE)' – ein Förderprojekt speziell für Unternehmen, die bisher nicht oder nur beschränkt im Auslandsgeschäft tätig waren – wurden ca. 2,25 Mio. Euro zur Förderung von über 950 Einzelfällen ausbezahlt (www.go-international.de).

Das Außenwirtschaftszentrum ist ein wesentliches Instrument im Rahmen der erfolgreichen Außenwirtschaftsförderung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums. Diese Förderung zahlt sich aus: Nach neuesten Zahlen er-reichte die bayerische Wirtschaft 2005 mit 128 Mrd. € den zwölften Export-Rekord in Folge. Gleichzeitig erreichte die Exportquote der bayerischen Industrie mit 45,4 % einen neuen Höchstwert. Wirtschaftsminister Huber: 'Dieser über Jahre hinweg anhaltende Anstieg der Ausfuhren bestätigt eindrucksvoll, daß die bayerische Produktpalette weltweit gefragt ist. Wir werden gerade die kleinen und mittleren bayerischen Unternehmen weiterhin dabei unterstützen, die Chancen des internationalen Handels optimal zu nutzen. Die Exporterfolge sichern und schaffen Arbeitsplätze in Bayern.'