Aktuelles > EU: Abkürzung EU jetzt offiziell zulässig

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

EU: Abkürzung EU jetzt offiziell zulässig

München (07. November 2006) - Mit ABL EU Nr. C 150/64 vom 28. 6.2006 wurden die Fußnoten zu Artikel 17 bzw. Artikel 22 der Erläuterungen zu den Ursprungsprotokollen Paneuropa-Mittelmeer berichtigt.

Die Fußnoten geben Abkürzungsmöglichkeiten für die Europäische Gemeinschaft im Rahmen der Präferenzursprungsangabe vor.

Die bislang abgelehnte Abkürzung EU wird durch die Berichtigung offiziell für die Verwendung in den entsprechenden Dokumenten und Warenwirtschaftssystemen vorgeschlagen. Damit kann z.B. im Feld 4 der Warenverkehrsbescheinigungen EUR.1 bzw. der Warenverkehrsbescheinigung EUR–MED oder an der entsprechenden Stelle der Ursprungserklärung auf der Rechnung bzw. der Ursprungserklärung auf der Rechnung EUR–MED die Abkürzung EU verwendet werden. Dies gilt entsprechend für Lieferantenerklärungen. ABl. EU Nr. C 150 vom 28. 6. 2006

Nach unserem derzeitigen Kenntnisstand wird die Schweiz die Abkürzung EU jedoch nicht akzeptieren, so dass im Warenverkehr mit der Schweiz in den Präferenznachweisen weiterhin 'Europäische Gemeinschaft' stehen muss. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter Ihrer für Sie zuständigen IHK oder Handwerkskammer.