Aktuelles > Wiederaufbauhilfe nach der Flutkatastrophe

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Wiederaufbauhilfe nach der Flutkatastrophe

München (22. Februar 2005)

Zu der Informationsveranstaltung: „ Wiederaufbauhilfe nach der Flutkatastrophe in Südasien - Möglichkeiten für die bayerische Wirtschaft“ am 23.02.05 in der IHK für München und Oberbayern, stellen wir für Sie rechts im Anhang die Vorträge der Referenten (Außenwirtschaftsberatunszentrum ABZ, KfW Entwicklungsbank, Fraunhofer Gesellschaft, Dorsch Consult und Global Partners Bayern) als Download im Anhang zur Verfügung.

In den vergangenen Wochen haben die schrecklichen Folgen der verheerenden Flutkatastrophe in Südasien die Weltöffentlichkeit schockiert. Neben der humanitären Nothilfe wird in den nächsten Monaten die Wiederaufbauhilfe immer mehr in den Vordergrund treten.

Für bayerische Unternehmen, die sich für das Thema Wiederaufbauhilfe für die von  der Flutkatastrophe betroffenen Gebiete interessieren, organisiert das Bayerische Wirtschaftsministerium gemeinsam mit der IHK für München und Oberbayern am 23.02.05 ein Informationsseminar in München zum Thema „Wiederaufbauhilfe nach der Flutkatastrophe in Südasien – Möglichkeiten für die bayerische Wirtschaft“. Da-bei werden Experten der Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GtZ), der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), der Weltbank sowie Vertreter von in der Regi-on tätigen bayerischen Unternehmen aktuelle Erfahrungsberichte liefern und für mögliche Fragen zur Verfügung stehen. Ein Programm dieser Veranstaltung ist als Anlage beigefügt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Kontakt: Johannes Huber,Tel.: 089 5116-310, huber@muenchen.ihk.de