Aktuelles > Intrastat-Meldungen 2005 erst ab 300.000 Euro Jahresumsatz EU-Lieferung/EU-Erwerb

Hinweis:
Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Intrastat-Meldungen 2005 erst ab 300.000 Euro Jahresumsatz EU-Lieferung/EU-Erwerb

(06. Dezember 2004)

Eine gute Meldung zum Jahresanfang für mittelständische Unternehmen. Der Schwellenwert, ab demIntrastat-Meldungen für das Statistische Bundesamt erstellt werden müssen, wird von 200.000 Euro auf 300.000 Euro erhöht. Wenn Sie also im Jahr 2005 voraussichtlich weniger als 300.000 Euro aus Verkäufen in die EU-Länder umsetzen oder weniger als 300.000 Euro aus EU-Ländern an Waren beziehen, entfällt diese Berichtspflicht und damit mitunter erheblicher bürokratischer Aufwand.

Die Erhöhung des Schwellenwertes führt dazu, dass im Jahr 2005 rund 12.500 deutsche Mittelständler von der Berichtspflicht befreit werden. 3.300 weitere deutsche Unternehmen müssen künftig nur noch für eine Lieferrichtung (Ausgang oder Eingang) Angaben erteilen.

Weitere Informationen: Katja Scholze, Tel. 089/5116-360; E-Mail: scholze@muenchen.ihk.de