Enterprise Europe Network

PEP-Informationsveranstaltung „PV-Hybridsysteme in Tansania“

Berlin (06.03.2015) Weitläufige Gebiete Tansanias sind durch eine große Stromnachfrage gekennzeichnet, verfügen aber über unzureichende oder keine Netzabdeckung. Lediglich 18 Prozent der Bevölkerung haben Zugang zur öffentlichen Stromversorgung.

Bei gleichzeitig intensiver und stabiler Sonneneinstrahlung ergeben sich große Potenziale für Dieselgeneratorennetzer mit Photovoltaikanlagen. Ein wachsender Teil der Bevölkerung erhält Zugang zu Strom durch einzelne, netzunabhähige Solarsystem sowie Inselnetze. Dies wird von der Regierung ermutigt. Zunehmenerkennen Firmen daher das Geschäftspotenzial der Stromversorgung von ländlichen Gebieten mit PV-Hybrid basierten Inselnetzen. Das GIZ Projektentwicklungsprogramm (PEP) informiert mit dieser Veranstaltung zu Geschäftsmöglichkeiten, Marktstrukturen und poltiischen Rahmenbedingungen hinsichtlich der Elektrizitätsversorgung durch PV-Hybridsysteme in Tansania.

Veranstalter: GIZ im Auftrag des BMWi

Sprache: Deutsch, Englisch

Teilnehmer: Botschafter der Vereinigten Republik Tansania (wird angefragt): Vertreter der Geschäftsstelle der Exportinitiative Erneuerbare Energien sowie Vertreter/innen aus der Wirtschaft

Ort: GIZ-Haus Berlin

Datum: 16.März 2015, 10 Uhr

AP: GIZ Projektentwicklungsprogramm Sub-Sahara Afrika, Markus Schwaninger Tel: 030-338424150

Anmeldungen bitte an pep-subsahara-afrika@giz.de