Enterprise Europe Network
Export-Tournee Bayern 2010/2011 > Rückblick > So war´s: Landsberg am Lech

So war´s: Landsberg am Lech

Landsberg am Lech (24.01.2011) - Die Eröffnungsveranstaltung der Export-Tournee Bayern 2011 fand am 18.01.2011 in Landsberg am Lech statt. An der bereits siebten Veranstaltung der Kampagne waren 46 Teilnehmer dabei.

Frank Dollendorf, IHK München, und Dietmar Schneider, Handwerkskammer München, führten die Teilnehmer durch ein knackiges und interessantes Programm: Nachdem sie den Anwesenden einige Zahlen zum Export und einige wichtige Voraussetzungen für das Auslandsgeschäft näher gebracht hatten, stellte Stephan Ludwik, Mitarbeiter der S-International Business GmbH & Co. KG, die Finanzierungsmöglichkeiten für Auslandsgeschäfte durch die Sparkasse vor.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung gab Michael Gotschlich, Bayerisches Wirtschaftsministerium, einen Überblick über die Förderungsmöglichkeiten für Exporteinsteiger durch den Freistaat Bayern: Neben dem Programm Go International sind die Delegationsreisen und das Messebeteiligungsprogramm die beliebtesten Angebote. Beide werden gefördert und erleichtern den Einstieg in den Export.

Neben den vielen Informationen rund ums Exportgeschäft wurde vor allem der letzte Teil der Veranstaltung von den Teilnehmern gespannt erwartet. Es waren drei Unternehmer aus der Region anwesend, die bereits erfolgreich im Auslandsgeschäft tätig sind. Als erster plauderte Alexander Barth, Geschäftsführer des S.i.P Scootershop in Landsberg, aus dem Export-Nähkästchen: „Wir machen den meisten Umsatz über das Internet. Dadurch wird man weltweit bekannt, auch in Märkten von denen man es vielleicht nicht erwartet! Eine saubere Homepage ist heutzutage das A und O!“

Auch Thomas Hunger von der Ludwig Hunger Maschinenfabrik GmbH aus Kaufering berichtete über seine Erfahrungen: „ Wir haben als Erstes ebenfalls das Förderprogramm „Go International“ vom Bayerischen Staatsministerium in Anspruch genommen. Dadurch haben wir an Messen teilgenommen und somit neue Märkte erschlossen. Und heute sind wir bereits in über 70 Ländern tätig!“. Den Schluss bildete Heinz Kleber, Geschäftsführer der Meindl-Köle Umform- und Systemtechnik GmbH & Co. KG: „Den größten Fehler, den Sie machen können, ist, wenn Sie zu leichtgläubig und zu gutmütig sind, was Zahlungen betrifft!“

Im Anschluss an die Veranstaltung lud die Sparkasse Landsberg-Dießen zu einem kleinen Imbiss ein, wo die Teilnehmer die Möglichkeit nutzten, sich mit den Experten und untereinander auszutauschen.

Weitere Informationen zur Export-Tournee Bayern 2010/2011 finden Sie hier auf dieser Website.